Deutsche Einheit

Home
Nach oben

03.10.2007

Originalstimme (1:40 - 25:00)

Ich sage Maheshji, dass heute der Tag der Deutschen Einheit ist.

Maheshji sagt: Sehr schön, ich gratuliere eurem Land.

Ich frage Maheshji:

Etwa 1984 hat Swami Rama uns in Seinem Unterricht gefragt: „Was wollt ihr für die deutsche Einheit tun?“ Wir wussten damals nicht, was wir antworten sollten. Danach begannen in Ostdeutschland die Friedensgebete. Dann kam wie durch ein Wunder der Fall der Mauer. Seither hatte ich den Eindruck, dass das kein normaler Hergang war. Ich frage Maheshji, wie war die Deutschen Einheit möglich ohne Menschenleben zu beklagen?

Maheshji sagt:                                                

Theo, das ist der Segen „Seiner Heiligkeit“. Die Heiligen tun solche Wunder auf sehr verschwiegene Weise. Sie sagen niemals, ich werde dies tun, ich habe das getan. Aber wenn ein Heiliger denkt, geschieht etwas.

Sieh, heute haben die Japaner solche Computer hergestellt, die mit den Gehirnwellen direkt arbeiten. Der Videospieler schreibt das auf, was du denkst. Du brauchst mit deinen Fingern gar nichts mehr zu machen. Denn Denken hat die höchsten Schwingungen, dann erst folgt die Sprache. Wenn du dich genau auskennst, kannst du diesen Klang benutzen.

So, als wenn du handelst, als wenn du arbeitest, dahinter steht eine Kraft. Diese Kraft geht zu deinen Nerven, und du handelst entsprechend. Genauso geht die Kraft zu den Elektronen, zu dem Instrument und das arbeitet; und das geschieht, wenn Heilige denken.

Maheshji führt ein anderes Beispiel aus dem Buch „At the 11th houre“ an:

Eine Frau zeigte auf einen Baum vor dem Haus und sagte zu den Schülern, dieser Baum blüht nicht. „Baba“ hatte das gehört, aber er sagte nichts.

Er hatte nur einen Gedanken; dieser Gedanke ist Energie, Pranashakti. Die Energie geht in den Baum, und das Ergebnis ist da. Am nächsten Morgen war der ganze Baum voller Blüten.

Denn diese Energie hat die Kraft, sich selbst umzuwandeln, wie der Klang es erfordert.

Maheshji sagt: Schreib das auf.

„Baba“ hat das für euer Land getan, und der nächste Segen ist diese neue Energie, das kommt auch von „Ihm“, ich bin nur ein Instrument. 

Die ganze Materie, der Mond, die Sterne, die Galaxie oder die Erde, sie alle sind ein Beiprodukt der kosmischen Energie.

Ich frage Maheshji, können wir sagen, dass diese Energie auf der Ebene der Seele ist.

Maheshji sagt: Nein, zur Seele gibt es nichts Paralleles. Die Seele ist jenseits von allem, sie ist das Feinstofflichste überhaupt. Die Seele ist die Basis, auf der alle diese Dinge ablaufen.

Der Klang, der Befehl, ist die Verbindung zwischen der Seele und der Energie. Ohne die Seele kann der Klang nichts ausrichten.

Um einen Klang zu erzeugen, benutzt du ein Instrument, eine Glocke, die Conch (das ist eine Muschel mit der man einen Ton blasen kann), oder sonst ein Instrument; darauf reagiert der Körper und die Umwelt auf der weltlichen (grobstofflichen) Ebene.

Aber auf der feinstofflichen Ebene geht der Klang, gehen die 10 Klänge in der Schöpfung immer weiter und schaffen immer neue Dinge. Ich habe das erklärt.

Überall ist Klang. Diese Dinge geschehen nicht dadurch, dass man etwas tut, es kommt. (Es entsteht durch den Klang direkt.)

Sieh, so wie du einen Baum siehst, Äpfel, Trauben, Granatäpfel, Menschen, alles entsteht aus einem Saatkorn; die Farben, die Form. Aber wenn du etwas machen willst, dann brauchst du alle diese Dinge, Farbe, Design u.s.w.

Der Klang braucht all das nicht, der Klang ist im Saatkorn.

Die Energie funktioniert entsprechend dem Klang, entsprechend dem Befehl.

Mit dem Klang kann man die DNA ändern.

Ich sage, die Wissenschaftler werden das nicht akzeptieren, aber es stimmt.

Maheshji sagt:

„Baba“ hat das bewiesen. „Er“ hat durch negative Gedanken an Seinem Unterarm einen Tumor erzeugt und hat den Tumor durch gute Gedanken wieder kontrolliert.

Er hat selbst einen Tornado kontrolliert, das ist nicht irgendeine Geschichte.

„Er“ hat eure Flut kontrolliert. „Baba“ war da. Gebet war die einzige Verbindung zwischen „Ihm“ und euch.

(Ende November 1999 trafen über der Nordsee zwei starke Tiefs aufeinander, die sich ohne Vorwarnung zu einer extremen Flut entwickelten. Ich hörte die Nachricht im Radio und bat Maheshji um seine Hilfe. Die Flut erreichte die Deiche mit voller Kraft, dann drehte sich der Wind, und die extreme Gefahr war abgewendet.)

Dieser Kampf um Energie muss beendet werden, denn das ganze Universum ist eine Tankstelle  (a gasolin station).

Die Energie ist da und kostet nichts.

Danke „Mother Godes“, wie freundlich Sie ist, wie freundlich Sie zu Ihren Kindern ist. Niemand realisiert das, deswegen will ich, dass die Menschen ihre Gnade kennen.

Sie kämpfen und behaupten die Energie geht zu Ende. Was können wir tun? Sie suchen nach einem neuen Planeten.

Maheshji hat im Fernsehen gesehen, da ist ein Baum in Indien, der spendet aus seinen Zweigen Trinkwasser, wie eine Quelle.

Niemand kann sagen, wie das möglich ist. Kein Wissenschaftler kann erklären, wie das Wasser aus den Zweigen kommt.

Unter dem Baum hatte ein Heiliger gesessen und seine Gebete gesprochen, er war gestorben. Danach trat dieses Ereignis ein.

Die Leute denken, dies ist ein Segen dieses guten Menschen.

Ich habe das gerade gesehen, bevor du anriefst. Die Leute holen das Wasser und trinken es. Das ist ein „Nim“ Baum, ich habe ihn in meinem Garten. Ich zeige ihn euch, wenn ihr kommt. Das ist eine medizinische Pflanze. Sehr alte Bäume sondern ein bitteres Wasser ab, das ist für Hautkrankheiten hilfreich. Aber das ist anderes Wasser als bei diesem Baum. Dies ist Trinkwasser, und es tropft nicht, es fließt richtig. Das ist einzigartig.