Der Umgang mit negativen Gedanken

Home
Nach oben

16.03.2013  

Originalstimme 

(1:25 - 15:26) Datei 0

Maheshji sagt: Ich möchte mit einer wahren Geschichte beginnen. Dadurch kannst du verstehen, wenn es in deinem Leben zu einem unangenehmen Ereignis kommt, wie du dich dazu einstellen sollst, und wie du damit umgehen sollst.

Ein Mann hatte ein sehr schönes Haus bauen lassen. Am Tag, bevor das Haus fertig übergeben wurde, machte er noch einmal einen Rundgang. Er stellte fest, dass an einer Stelle sehr viele Gasflaschen gelagert waren. In einem Gaszylinder war eine Leckage und es kam zu einem großen Feuer. Das ganze Haus brannte nieder.

Er bedankte sich bei Gott. Maheshji sagt: Das Schicksal des Hauses war festgelegt, es musste niederbrennen. Am nächsten Tag hätte er mit seiner Familie und seinen Angehörigen das Haus bereits bezogen. Und die Familie und so viele Gäste wären in das Feuer geraten. Auf diese Weise wurden sie alle gerettet.

Das Geld war weg, aber das Leben bekommst du nicht zurück. Ein Haus kannst du wieder neu aufbauen. Er hat sich bedankt, dass es so abgelaufen ist.

Warum? Er war Schüler eines Meisters der Jain Religion.

Das ist der Klick-Punkt: Wenn du in einer spirituellen Umgebung bist, und wenn du spirituell denkst, wenn es dann im Leben zu so einem Ereignis kommt, dann kannst du damit leichter umgehen, und es kommt nicht zu einer Depression.

In der Tondatei ist ein Lifebericht vom Brand in unserem Haus. Am 27. Januar 2012 kam es in unserem Haus zu einem Schwelbrand. Das Obergeschoss brannte aus, aber es kam niemand zu Schaden. Die Feuerkasse hat den Schaden übernommen.

Maheshji sagt: Ich habe dieses wahre Ereignis aus Angelas und Theos Haus mitgeteilt, denn es gibt in jedem Leben solche unangenehmen Ereignisse. Solche Ereignisse sollte man durchlaufen wie Tag, Nacht und Morgen.

Maheshji sagt: Gott hat all diese Dinge festgelegt, Freuden, Schmerzen, Gutes und Schlechtes. Diese Abwechslung gehört zum Leben. Man sollte seine positive Grundeinstellung behalten. Du kannst auch nicht ständig Süßigkeiten essen. Maheshji sagt:

Spirituelles Wissen ist viel wichtiger als diese weltlichen Sachen.

Aber praktische Leute denken, das ist alles Unsinn. Es gibt keinen Gott. Für sie zählt nur essen, trinken, viel Geld und viel Freude.

Maheshji sagt: Was immer du hast, den Tod kannst du nicht überwinden.  

Aber für einen spirituellen Menschen haben Leben und Tod keine Bedeutung denn er weiß, der Tod ist nichts. Die Seele ist unsterblich. Er kennt das Ziel der Seele. Die Seele kommt vom Segen und sie geht wieder in den Segen. Dieser kurzzeitige Segen und diese kurzzeitigen Freuden sind nicht das Ziel. Es ist die grundlegende Natur der Seele unter Segen zu bleiben.

Maheshji sagt: Ein Fisch kann nicht ohne Wasser leben.

Die Seele verlangt nach der Nähe zu Gott.

So lange sie diesen Segen nicht erlangt hat, kann sie die Freude und den Segen, der dort herrscht, nicht erreichen.

Die Seele kann über weltliche Freuden und Illusionen nicht zufrieden gestellt werden, auch die Freuden im Himmel vermögen das nicht. Durst kann durch kein anderes Mittel gestellt werden, nur durch Wasser.