Christus

Home
Nach oben
Wir sind alle unsterblich
Ich bin der Weg
Christus am Kreuz
Jesus im Garten Gethsemani
Guru bedeutet Tor

19.10.2008 Kanpur

Originalstimme (2:24:45 - 2:50:15) Datei 1

Es wird die Frage gestellt, warum hat Christus sich den Römern ausgeliefert?

Maheshji antwortet:

Christus wusste, dass die Soldaten kommen, er hätte weggehen können, sie hätten Ihn dann nie gefunden; durch Seine spirituelle Kraft hatte Er die Gespräche der Soldaten mitgehört.

Eine Schlange hat in der Zunge eine enorme Sinneswahrnehmung, sie bekommt sofort mit, wenn sich ihr irgendetwas nähert, was sie essen kann. Die Küchenschabe hat eine noch viel höhere Sensibilität, sie kann das Weibchen über mehrere Meilen wahrnehmen. Sieh dir nur die Kräfte der Natur an.

Ein Schüler stellt die Frage: Die Nacht vor Seinem Tod verbrachte Jesus im Garten Gethsemane, und er betete das folgende Gebet mehrere Male zu Gott: „Vater, wenn es möglich ist, lass diesen Kelch an mir vorübergehen, aber nicht mein Wille, sondern Dein Wille geschehe.“

Der Fragende bezweifelt, dass sich das so zugetragen hat. Er sagt, wenn er wusste, dass das ablaufen muss, dann hätte er nicht gezweifelt, dann hätte er sich Gott gegenüber nicht beklagt.

Maheshji antwortet:

Jesus beklagt sich hier nicht, das ist die Zeit, wo er dem Meister sehr nahe war. Sieh, wenn ich sehr gefühlvoll werde, dann bin ich dem Meister sehr nahe, so etwas ist das. (Das ist der Ausdruck einer extremen gefühlsmäßigen Nähe zum Meister.)

Christus hat das gemacht, und Er hat sich nicht beklagt. Sieh dir das Ergebnis an: Die Römer kamen, und sie haben alles versucht. (Sie haben ihn gekreuzigt).

Christus hat seine Fähigkeiten nach der Kreuzigung eingesetzt, und sie konnten ihn nicht fangen. Warum nicht?

Ich sage, Er konnte alles sehen, Er wusste alles, und Er konnte sich leicht zurückziehen.

Maheshji sagt: Ja, was Er noch tun musste, hat Er zu Ende geführt, und Er wusste, dass die Flamme des Christentums nicht zu ersticken war, das Ergebnis ist da. Er wusste das alles. Als Er nicht mehr gebraucht wurde, ging Er.

Er hatte eine enorme Kraft (super power) und eine enorme Sinneswahrnehmung (super senses), deswegen konnten sie Ihn (nach der Kreuzigung) auch nicht fassen. (Er hat diese Fähigkeit jetzt eingesetzt, vorher nicht.)

Die Römer wussten, Christus ist hier, und sie haben nach Ihm gesucht, und als sie zum Grab kamen, war es leer. Die römischen Soldaten hatten das Grab gesichert, sie hatten einen großen Stein davor geschoben; dieser Vorgang wird in der Bibel beschrieben.

Wenn Er diese „Super Power“ nicht hat, wie kann Er in dem Grab überhaupt überleben? Das Grab ist sehr tief, man kann dort nicht atmen.

Der Schüler stellt eine zweite Frage:

Als Jesus gekreuzigt wurde, wurden zwei Schächer mit ihm gekreuzigt, einer zu rechten, einer zu linken. Der eine verhöhnte ihn und der andere sagte: Meister, gedenke meiner, wenn du in dein Reich kommst.

Jesus sagte zu ihm: „Heute noch wirst du mit mir im Paradiese sein.“

Maheshji fragt, heißt das, bete für mich, wenn du in dein Reich kommst? Ich sage, ja.

Maheshji fragt noch einmal nach, was hat Christus gesagt?

Es wird geantwortet: „Heute noch wirst du mit mir im Paradiese sein.“

Maheshji sagt: Ja, das ist wahr. Er (Christus) ist eine Inkarnation (et incarnatus est, christliche Lithurgie), das Paradies ist hier, das ist der Punkt. Gott ist da, der Himmel ist da. (Wo Gott ist, ist auch der Himmel.)

Die Macht des Königs ist begrenzt, Christus war nicht mehr da, wo war er? (im Grab). Dies ist ein sehr wichtiger Satz. Keiner hat das bisher erklärt. Diese spirituelle Sprache (von Christus) erkläre ich euch. Dies ist die Sprache der Wahrheit, dazu braucht man keine Sprachen zu kennen. Sieh dir das nur einmal an, keiner hat diese klare Aussage interpretiert, weil sie nie darüber nachgedacht haben, wer Jesus ist.

Wir haben das so verstanden, dass in dem Moment, wo der Schächer erkannt hat, wer Jesus ist, Jesus diesen Satz gesagt hat: Heute noch wirst du mit mir im Paradiese sein, weil Jesus das Paradies ist.

Maheshji fragt, ist meine Erklärung klar? Sie ist klar.

Du kannst das in die Website geben, es ist zu 100% die Wahrheit. Ihr könnt diesen Zustand des Geistes nicht erreichen, aber das ist die Wahrheit über das, was dort geschehen ist. 

Ist das klar geworden?                                                                  

Stellt eine Frage, wird euch antworten.

Es wird gefragt, ich habe in meinem Leben mehrere sehr gefährliche Situationen hinter mich gebracht, wer hat mich da beschützt?

Deiveshji wiederholt,  was Maheshji sagt: Deine vergangenen guten Taten haben dich beschützt. Deine vergangenen guten Taten haben dich vor jedem Unglück bewahrt. Also gute Sachen, dann hast du gute Ergebnisse, diese Unterrichtung gebe ich euch.

„Ma“ heißt „Mother Goddess“, „Mother Durga“. Wenn du schlechte Sachen machst, dann wirst du bestraft. Du solltest also versuchen, gute Sachen zu tun.

Maheshji sagt:

Eine sehr wichtige Frage, die Jesus Worte an den Schächer am Kreuz betrifft, war bisher noch nicht beantwortet worden. Diese Frage ist sehr tief und war bisher nicht beantwortet. Innerhalb von Sekunden habt ihr die Antwort mit der Gnade des Meisters, mit der Gnade des Großmeisters, und mit der Gnade von Christus erhalten, niemand sonst kann solche Fragen beantworten.

Maheshji sagt: Als du das gefragt hast, hatte ich das Gefühl, im Garten Gethsemane zu sein.

Er (Christus) hat diese Worte gesagt, und ich habe Seine Stimmung wahrgenommen.

Wir haben das schon einmal in einem anderen Zusammenhang erlebt, die Antwort kommt innerhalb von Sekunden.