Blumentherapie

Home
Nach oben

03.02.2008

Originalstimme (6:20 - 9:30) Datei 3

Ein zweijähriges Mädchen hat eine Immunschwäche, ihm fehlen die Immunglobuline A und G, und sie hat ständig Infekte. Die Mutter fragt Maheshji, was kann ich tun?

Maheshji sagt:

Sie sollte dem Kind Honig in Milch geben, sie kann ihm den Honig auch direkt geben. Nach 2 Wochen soll sie über den Erfolg berichten, ob sie irgendeinen Wechsel feststellt, denn Honig beseitigt alle Infektionen. Dies ist eine indirekte Blumentherapie.

Das Kind hat Husten, Schnupfen, diese üblichen Kehlkopfinfektionskrankheiten.

Maheshji wiederholt:

Mit Honig geht das weg. Ich gebe meinem Enkelsohn seit er geboren ist, Honig, er hat keine Erkältungskrankheiten.

Wie viel Honig kann sie dem Kind geben?

Maheshji sagt, da ist keine Grenze, mein kleiner Enkel nimmt circa 3 mal am Tag einen Esslöffel Honig.

Honig schadet nicht!