Angst vorm Examen

Home
Nach oben

15.10.2006

Originalstimme (01:36:02 - 01:49:32)

Eine junge Studentin leidet unter extremer Examensangst.

Maheshji sagt:

Das kommt vor und ist besonders bei Frauen nicht so selten. Jeder muss diese Examensangst hinter sich bringen.

Ihre Angst ist so stark, dass sie auch Herzschmerzen hat. Was kann sie dagegen tun?

Maheshji sagt:

  1. Sie sollte täglich 4 Mandeln essen, die Mandeln zerkleinern und mit Wasser zu einer Paste verrühren. Dann 4 Pfefferkörner zerkleinern und die Körnchen darunter mischen, und das ganze essen.
  2. 5 Walnüsse täglich.
  3. Sie muss die Magendarmreinigung richtig machen.
  4. Sie soll viel Fruchtsäfte trinken (Orangensaft).
  5. Zitronenwasser ist gut.

Dann wird dein Geist stark, und diese Angst hat dann keine Wirkung auf dich.

Die wichtigste Sache ist, dass du auf Gott vertraust.

Was immer geschieht, ist gut, und entspricht deinem Schicksal. Dein Schicksal ist von den kompetentesten Leuten, die Gott zur Verfügung hat, gemacht worden. Dies sind die besten Geschichtsschreiber.

Maheshji sagt: Keiner kann so ein schönes Skriptum schreiben, wie dein Leben ist. Ich gebe dir dafür ein Beispiel:

Du magst den Namen des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln kennen. Es ging ihm so schlecht, dass er im Begriff war, sich umzubringen. Er litt unter Hunger und hatte kein Geld sich etwas zu essen zu kaufen. Niemand kümmerte sich um ihn. Dann läuteten die Glocken, und er hörte die Worte: Du wirst Präsident der Vereinigten Staaten. Er erhielt diese Botschaft, damit er in die Lage versetzt wurde, zu verstehen, was Armut ist. Und er hat es verstanden. Er hat weitergearbeitet, und er hat die höchste Stellung im Staat erreicht. Das ist der Grund, warum er der Armut und der schwarzen Bevölkerung die größte Wichtigkeit zugemessen hat. Abraham Lincoln hat verstanden, warum es wichtig war, dass er nichts hatte. 

Alle diese Dinge sind für die Entwicklung desjenigen gut.

Im Christentum und bei den Moslems gibt es kein vergangenes Leben, deswegen verstehen sie das Schicksal nicht. Ohne vergangenes Leben ist das schwer zu verstehen.

Du sollst dein ganzes Leben benutzen, um dich zu verbessern, und dann wirst du dich ohne Zweifel verbessern.

Angenommen, es kommt eine Zeit, wo du arm bist; du leidest unter Krankheiten. Diese Zeit hat derjenige bekommen, um zu beten. Er sollte spirituelle Übungen machen. Aber durch falsche Erziehung, und durch falsche Beratung nehmen die Leute Drogen, sie trinken Alkohol, oder sie begehen Selbstmord. 

In der Zeit sollten sie spirituelle Fähigkeiten entwickeln.

Einer, der Geld hat und glücklich ist, der macht das nicht.

  1. Wenn es einem schlecht geht, ist die beste Zeit, jeden Moment des Schicksals zu nutzen, um weiter zu kommen.
  2. Und man sollte sich mit der Situation arrangieren.
  3. Nutze diese Zeit für spirituelle Übungen.
  4. Lass dich nicht entmutigen, und verzweifele nicht.

Du solltest dir um das Ergebnis überhaupt keine Sorgen machen.

Du solltest nur arbeiten.

Du solltest nur deine Pflicht ernsthaft tun.

Das ist der Teil, den du machen musst.

Pflicht ist wichtig, das Ergebnis ist nicht wichtig.

Mach deine Sachen ernsthaft und grübele nicht darüber.

Wenn solche Angst kommt, dann sag der Angst:

Ich habe meine Pflicht getan, ich werde diese Angst nicht annehmen.

Das Ergebnis liegt nicht in deinen Händen.

Es ist deine Aufgabe ernsthaft zu studieren.                    

Hast du dazu eine Frage?

Sie hat dazu keine Frage, sie hat das verstanden.