Weiße Butter

Home
Nach oben

Die Herstellung weißer Butter

15.01.2014  

Originalstimme 

(53:47 - 55:50)

Die Milch wird gekocht und der sich oben absetzende Schmand wird mit einem Löffel abgeschöpft. Man stellt den abgeschöpften Schmand in einer Tasse in den Kühlschrank. So sammelt man 3-5 Tage bis zu einer Woche mehrere Portionen Schmand im Kühlschrank an.

Man bewegt das dann sehr sanft mit einem Löffel und fügt weil das kalt ist vorher etwas heißes Wasser hinzu. Auf diese Weise entsteht dann aus der Mischung durch das Rühren mit dem Löffel die weiße Butter.

1.     Die weiße Butter ist ideal bei Neurodermitis. Man gibt die weiße Butter auf die befallenen Hautstellen. Wir haben das gemacht und das Wunder auf der Haut am nächsten Tag gesehen.

2.     Bei Psoriasis fügt man außerdem Turmerik hinzu. Am besten reibt man eine trockene Turmerik-Wurzeln unmittelbar vor der Benutzung auf einem Stein oder einer Reibe, weil die von Psoriasis befallenen Hautstellen das Turmeriköl zur Abheilung brauchen. Im Turmerikpulver ist das wirksame Öl aber bereits verflogen. (Keine frische Turmerikwurzel verwenden, sie enthält noch kein Öl.)

Eine 2. Herstellungsmethode für weiße Butter

01.03.2014 (ab 22:00)

Man kann zur Herstellung von weißer Butter ebenso saure Sahne, die 10 % Fettgehalt hat, verwenden.

Die saure Sahne wird mit dem Handmixer so lange geschlagen, bis man weiße Butter erhält. Das Wasser wird abgegossen. Die auf diese Weise hergestellte weiße Butter hat einen leichten Gelbton.

Wenn man 1 - 2 Löffel Joghurt zugibt, gerinnt das besser.