Vertrauen ist wichtig

Home
Nach oben

Vertrauen hat eine Auswirkung auf den Behandlungserfolg.

17.09.2013  

Originalstimme (0:45 -  7:55)

Vertrauen ist für den Erfolg einer medizinischen Behandlung enorm wichtig.

Ich möchte zunächst eine Geschichte aus meiner urologischen Praxis erzählen:

Ich gab einer jungen Frau gegen eine schwere Harnwegsinfektion ein Medikament. Am folgenden Tag sah ich in der Keimtestung, dass das Medikament nicht helfen konnte. Der Keim war auf das Mittel, welches ich verordnet hatte, unempfindlich. Ich konnte die Patientin aber trotz mehrfacher Anrufe nicht erreichen. Am übernächsten Tag kam sie wohlbehalten in die Praxis. Ich fragte, wie es ihr gehe, und sie sagte zu meiner Überraschung ausgezeichnet.

Noch am gleichen Tag rief ich Maheshji an und er sagte: „Ja das Medikament war falsch, aber ihr Vertrauen war so groß, dass sie allein dadurch gesund wurde.“

Es folgt der heutige Text: Ich berichte Maheshji über 2 Schülerinnen mit Arthritis, die seine Verordnung genau gemacht haben, und wie sich der Befund innerhalb kürzester Zeit sehr gebessert hat.

Maheshji sagt: Wenn man irgendeine Medizin korrekt einnimmt, und wenn man dabei Vertrauen hat, dann gibt das positive und bessere Ergebnisse.

Durch das Vertrauen und durch die richtige Anwendung kommen diese Ergebnisse zustande. Es war keine Verwirrung da, ob dies besser ist oder das.

Es gibt da so viele Möglichkeiten Verwirrung zu stiften, in so einem Fall unterstützt die Körperchemie den Erfolg nicht. Das ist sehr wichtig.

Ich sage, ich werde das ins Netz geben. Maheshji sagt ja.

Sieh, wenn man irgendeine Medizin ohne Vertrauen oder mit Verwirrung eingenommen hat, ...

Die Körperchemie reagiert durch Vertrauen vollkommen anders. Die gesamte Körperchemie wird durch Vertrauen unterstützt.

Ich sage, das ist neu für uns. Ich habe das schon erfahren, dennoch hatte ich das vergessen.

Maheshji sagt: Ja, denn die geringsten Gedanken im Geist wirken sich auf die gesamte Körperchemie aus. Dahinein geht deine Stimmung ein, wenn du ärgerlich bist. Es ist ein Unterschied da, wenn du in einer guten Stimmung bist.

Die Sekretion der Körperhormone wird dadurch gesteuert.             

Der Körper ist ein sehr wunderbares Chemielabor, nur die indischen Yogis wissen das.

Maheshji sagt: Ich habe einen Bereich im Kehlkopf angegeben, das Vishuda Chakra; der Klang hat auf diesen Bereich eine enorme Wirkung. Klang wirkt auf alle Chakras.

Wenn jemand vollkommen depressiv wird, wird er schwach. Auch wenn er sich richtig ernährt, auch wenn er alle notwendigen Substanzen in seinen Körper aufnimmt, aber die Nahrung erbringt nicht die richtigen Ergebnisse.

Wenn jemand etwas in guter Stimmung zu sich nimmt, gibt das bessere Ergebnisse.

Wenn jemand mit Angst isst, mit Ärger, mit Depression, die Nahrung ist die gleiche, aber die Antwort des Körpers auf die Nahrung ist vollkommen anders. Die Antwort entspricht nicht dem normalen Ergebnis. Manchmal kann die Nahrung sogar zu Gift werden.

Also diese Medizin sollte zu einer Veränderung führen, es sollte ein Wechsel herbeigeführt werden.