Stress und Erschoepfung

Home
Nach oben

23.01.2011

Originalstimme (32:30 - 39:36)

Eine Frau gerät leicht in Stress und sie ist leicht erschöpft. Sie fragte Maheshji um Rat.

Maheshji sagt:

  1. Sie soll morgens ein Glas Apfelsaft trinken
  2. und abends vor Sonnenuntergang ein Glas Granatapfelsaft.
  3. Die Magendarmreinigung mit Rizinus in Milch muss korrekt gemacht werden.
  4. An Atemübungen sind wichtig: Kapalabathi, etwas Bastrika, und Charturth Pranayama mit Kumbakha.
  5. Sie soll außerdem folgende Atemübungen machen: Bei der Einatmung kosmische Energie einatmen und bei der Ausatmung die Schwäche ausatmen. Auf diese Weise nimmt man neue Energie auf.
  6. Du solltest denken, was immer für eine Arbeit du machst: Du hast diese Arbeit entsprechend deinen Fähigkeiten von Gott bekommen. Niemand weiß das besser als Er. Sei Gott also dankbar und tu deine Pflicht mit vollem Enthusiasmus. Denke nicht, dass du nicht kompetent bist. Du bist kompetent. Maheshji sagt, frag Claudia, sie hat ihr Gedankenmuster geändert und hat ihre Effektivität vollkommen verändert. Maheshji fragt sie: Warum willst du das nicht jetzt sofort ändern?       

Ich sage Maheshji, dass der Mann alle Säfte macht, und dass sie alle Anweisungen befolgen wird. Maheshji sagt, das ist am besten. Wenn der Mann das macht, das ist es.

Maheshji sagt, die einzige Sache ist: Du musst das Ich ausschließen und du musst Ihn (Gott) einschließen. Das ist alles.

Maheshji sagt: Du musst Ihn zufrieden stellen, Ihn, Ihn, fühle Seine Gegenwart. So wie ein Kind nie Angst hat, wenn die Mutter da ist. Maheshji sagt: Gott ist dir nah; Er sieht dich, Gott ist dir am nächsten. Niemand ist dir näher als Er. Niemand ist dir näher als Er. Niemand ist dir näher als Er. Fühle das! Fühle das! Fühle das!