SO - HAM

Home
Nach oben

18.10.2011 Kanpur

Originalstimme (1:53:57 - 2:04:42) Datei 0

Eine Yogalehrerin möchte ihren Schülern etwas über SO – HAM sagen. Maheshji nimmt zunächst auf die Hatha Yoga Asanas Bezug und sagt:

Sag ihnen, wenn du diese Hatha Yoga Übungen machst, verbessert sich dein ganzer Körper, dein ganzes Denken und deine Gesundheit werden sehr viel besser.

Dein ganzes Körpersystem und die Kapazität deines Körpers werden verbessert. Langsam wirst du frei von Anspannung, von Depression; du wirst frei von Störungen und du erreichst geistigen Fríeden.

Du kannst diesen Frieden fühlen, und du kannst ihn dir erhalten.                                                                 

Alle Situationen in denen du normalerweise ärgerlich wirst, alle sehr schwierigen geistigen Situationen werden kontrolliert und beide Hirnhemisphären arbeiten harmonisch miteinander. Dann erst bist du in der Lage, dein Leben auch zu genießen. Dann erst bist du in der Lage richtig und falsch zu unterscheiden.

Dann wird deine Kapazität Entscheidungen zu fällen noch mehr akkurat und auf das Wohl der Menschen ausgerichtet.                                                               

Maheshji sagt: Hast du noch eine weitere Frage?

Sie fragt, was kann ich meinen Schülern zum Mantra SO – HAM sagen?

Maheshji sagt: SO – HAM ist ein Mantra.

Bereits von Natur aus entsteht bei der Einatmung der Klang SA, und wenn du ausatmest wird von Natur aus der Klang HA erzeugt. Die Atmung produziert ununterbrochen den Klang HANS - HANS - HANS - ... und das geht immer so weiter.

Aus diesem Klang haben die Heiligen, ohne den natürlichen Klang zu stören, den Klang SO – HAM geformt; SO = das, HAM = ich selbst = „Das bin ich“.

SO weist auf Gott hin, gemeint ist hier:

„Ich bin wie Du bist.“

Maheshji sagt: Ich habe das bereits mehrere Male erklärt, und er erläutert die Bedeutung des Klanges jetzt noch mehrmals:

„SO bedeutet Gott, HAM ist die Person, das bist du.“