Rockmusik

Home
Nach oben

Rockmusik und die Kraft der indischen Musik

14.10.2014 Kanpur

Originalstimme 

(49:30 - 1:01:00) Datei A Vormittag

Maheshji sagt wörtlich:

Wenn die Rockmusik weitergemacht wird, kann niemand dieses Universum vor der Zerstörung bewahren, das ist ein zerstörerischer Klang und die Schöpfung reagiert darauf.

Das ist die Kraft des Klanges. Rockmusik ist ein zerstörerischer Klang. Um das zu kontrollieren müssen alle Sänger auf dieser Erde Ragas singen, damit ist die klassische indische Musik gemeint. Dadurch wird diese Zerstörung automatisch kontrolliert. Maheshji sagt: In der heutigen Zeit wird die junge Generation total von der Rockmusik absorbiert.

Es wird gefragt, ob es auch hilfreich ist, wenn man diese Musik auf CDs spielt?

Maheshji sagt: Wann man auch immer diese CDs spielt, hat man die gleiche Wirkung wie bei Life Musik.

Maheshji kommt hier auf das Buch mit den Experimenten des Japaners Masaru Emoto mit Eiskristallen zu sprechen. Masuru Emoto hat die Auswirkung von Klang über die Form der Eiskristalle belegt. (Masaru Emoto: „Wasser und die Kraft des Gebets.“ Koha Verlag ISBN:3-936862-63-X) Das ist ein wissenschaftlicher Beweis über die Wirkung des Klanges.

Wenn man dies Experiment mit dem Wasser machen kann, dann kann man es auch mit allen anderen Dingen machen. Man sollte die Struktur der Eiskristalle bei indischer Musik mit der Struktur der Eiskristalle bei Rockmusik vergleichen, dann versteht man, was hier gemeint ist.

Es wird die Frage gestellt: Ein Rockmusiker in meiner Klasse liebt Ragas. Wird das seine Musik beeinflussen?

Maheshji antwortet mit: Ja. Ich denke, dass ich für ihn diesen Text gesagt habe. Ich habe noch nie so über dieses Thema gesprochen.

Ich habe mehrfach angegeben, dass es 10 Klänge gibt, welche die gesamte Schöpfung kontrollieren. Das sind klanglose Klänge „Anahatha Nada“ deren Aufgabe ist es, diese Zerstörung zu kontrollieren. Der klanglose Klang balanciert die Störungen aus.

Maheshji sagt: Zur Zeit dehnt sich das Universum noch in jeder Sekunde aus. Ständig entstehen neue Galaxien. Wenn man einen Menschen vergrößern würde und alles genau sehen könnte, dann hätte man eine Grundstruktur des Universums.