Panikattacken und Gurumantra

Home
Nach oben

28.06.2009

Originalstimme (2:24 - 15:18)

Eine junge Frau berichtet, dass sie in einer Team-Besprechung immer wieder Panik bekommt; es gibt dafür keinen äußeren Anlass. Sie hat außerdem festgestellt, dass die Panik sofort verschwindet, wenn sie das Deeksha Mantra wiederholt. Sie fragt Maheshji, was kann ich außerdem noch tun?

Maheshji sagt:

Sieh, sie sollte sich auf das Gurumantra konzentrieren. Angst ist ein schwaches Gefühl. (Angst ist ein Gefühl, welches dich schwächt.) Du hast bereits einen starken Klang  (das Gurumantra) bekommen. Mit dem Klang kannst du alle Hindernisse, auch wenn sie aus vergangenen Leben stammen, überwinden.

Damit kannst du das höchste Ziel erreichen; du kannst Gott erreichen. Du hast die Kraft dieses Mantras bereits erlebt.

Allein dadurch ist die Frage bereits beantwortet. Hier kannst du die Kraft des Gurumantras sehen, denn mit dem Gurumantra kannst du das Ziel des menschlichen Lebens erreichen. Vergleiche das Gurumantra nicht mit irgendwelchen anderen Dingen, Gedanken oder Gefühlen, die du kennst. Und wenn so ein Treffen ist, dann weißt du den Zeitpunkt des Treffens vorher, und dann fängst du bereits vorher mit der Mantrawiederholung an:

Mit Vertrauen, mit Liebe, mit Verehrung und mit Respekt dem Meister gegenüber.

Du bekommst dann alles.

Maheshji sagt: Sieh, mit der Kraft dieses Klanges beantworte ich alle eure Fragen, ohne irgendeine Verzögerung. Das ist die Kraft des Meisters; du siehst sie in der Kraft des Gurumantras. Und du hast das schon getestet, und du hast deine Angst hinter dir gelassen.

Du solltest dir also jetzt überhaupt keine Sorgen machen. Angst ist ein falsches Gefühl, Angst ist ein schwaches Gefühl. Du hast bereits den kräftigsten Klang gegen alle diese Turbulenzen.

Maheshji sagt:       

Du solltest täglich die Muschel (Conch = Shank) blasen, die Angst geht davon weg.

Maheshji erzählt ein eigenes Erlebnis von einem Arzt aus Lucknow. Die Tochter seiner Schwester wollte über das vergangene Leben etwas herausfinden. Zu diesem Zweck hat sie eine solche Technik geübt. Dadurch wurde sie verrückt; sie hatte alles vergessen, was die Gegenwart betrifft. Die Familie war völlig ratlos. Sie fragten den Therapeuten, der diese Technik unterrichtet hatte, um Hilfe. Er sagte, ich kann da nichts machen.

Ich habe dem Arzt dann gesagt: Sag ihr, dass sie täglich die Muschel blasen soll. Und in einem Monat hatte sie ihr ganzes Erinnerungsvermögen wieder zurück, und sie war wieder normal.

Ich sage, ich habe eine Muschel, ich werde sie ihr mitgeben.

Maheshji sagt, dies ist ein sehr reiner Klang.

Sieh, in diesem Klang der Muschel = Nada – Bindu, ist der Klang OM enthalten.

Im OM-Zeichen findest du einen Punkt, in diesem Punkt sind alle Klänge von OM vereinigt:

„A-U-MA“.

  1. „MA“ ist der Klang des Schöpfers. „Ma Swaravati“ ist der Schöpfer.
  2. Der nächste Klang ist „U“. U steht für „Ma Lakshmi“, die Gottheit, welche die gesamte Schöpfung beschützt.
  3. „Ma Kali“ ist die Gottheit jeglicher Form von Zerstörung, „A“.

Also Nada – Bindu vereinigt die Kraft all dieser drei Formen von Gott,

  1. die erschaffen,
  2. erhalten (beschützen)
  3. und wieder zerstören.

OM ist also ein vollständiger Klang, der alle Kräfte in sich vereinigt, welche für diese Schöpfung erforderlich sind. Er enthält alle Kräfte von der Schöpfung bis zur Zerstörung. Deswegen hat man diesem Klang in der Sanatan Philosophie höchste Bedeutung beigemessen.