Nektar oder Gift

Home
Nach oben

Du entscheidest mit deinen Gedanken darüber, ob du in deinem Körper Nektar oder ein Gift produzierst.

18.10.2011 Kanpur

Originalstimme (58:04 - 1:12:10) Datei 0

Maheshji geht von der gegenwärtigen Philosophie, vom Urknall aus. Aus dem Urknall hat sich die gesamte Schöpfung entwickelt, die Samkhya-Philosophie sagt das gleiche. Dieser große Urklang heißt in der Samkhya-Philosophie „Isphota“. Das ist die Basis, aus der sich dieser Klang entwickelt hat.

Das Bindu ist mit dem Swadhistana Chakra verbunden. Das ist der Platz, wo dieser Klang gebildet wird, wo die Schöpfung entsteht. Und das findet immer noch statt.

Die Schöpfung folgt dem Befehl, dies ist also eine sehr einfache Konstruktion. Maheshji sagt: Ich möchte euch nicht so tief in die Philosophie führen. Aber ich möchte hier klar machen, dass dieser Punkt mit dem Swadhistana Chakra verbunden ist. Das Svathistana Chakra und das Vishudha Chakra sind sehr eng miteinander verbunden. Von hier aus nimmt die Natur ihren Anfang. Dort werden bei der Frau die heranreifenden Follikel gebildet, aus denen sich das Ei entwickelt, und beim Mann die Samenzellen. Der Klang ist für diesen Prozess verantwortlich, und damit beginnt die Schöpfung.

Der gleiche Prozess, mit dem die Schöpfung gestartet ist, läuft bei der Zeugung eines neuen Lebewesens ab. Gott produziert den Klang und dann erst wird die Natur aktiv.

Maheshji sagt: Das ganze Universum ist ein Spiel aus Klang und Energie. Der Klang wird von Gott produziert, und dann erst wird die Natur aktiv. Der erste Klang geht vom Bindu aus, im Bindu ist Energie und das Ergebnis ist die Schöpfung.

Maheshji fragt: Warum gibt es verschiedene Galaxien? Verschieden Galaxien werden von einer Zentrale gesteuert, das gleiche Modell gilt für das gesamte Universum. Ich mache es sehr leicht, damit ihr das gut verstehen könnt. Aus Büchern könnt ihr das nicht verstehen. Aber wenn du hier in die Kindergartenklasse gehst, da wird nur gespielt, da lernst du das. Maheshji war in dieser Klasse.

Für uns ist das Universum sehr groß, für ihn ist es so groß wie ein Senfsamen. So klein ist hier das Modell für die gesamte Schöpfung. Und das bedeutet, wenn der Klang aufhört, dann hört auch die Schöpfung auf zu existieren. Das ist das Ende der Schöpfung. Dies ist kein grausamer Prozess, nur der Klang stoppt. Die Heiligen haben das mitgeteilt.

Die Anzahl der Köpfe, die Mother Kali um den Hals trägt, ist identisch mit der Zahl der Buchstaben im Alphabet; mit der Anzahl der Klänge. (Mother Kali ist für die Zerstörung zuständig.)

Maheshji fügt noch hinzu: Der Klang ist notwendig, damit die Schöpfung überlebt. Der Klang im Bindu enthält Nektar und Gift, beides.

Ich frage: Und wie kann man das Gift vermeiden?

Maheshji antwortet: Indem man korrekt denkt; wenn jemand falsch denkt, entsteht schwarze Energie, Gift. Wer falsch denkt, der nimmt diesen giftigen Teil auf.

Ich frage: Also dein Denken entscheidet darüber, was du bekommst.

(Unsere Medizin weiß das, sie empfiehlt kranken Menschen positiv zu denken. Sie sagt ihnen aber nicht wie man das macht.)                                         

Maheshji fährt fort: Sieh, du kannst das im gesamten Universum sehen, es nimmt etwas Form an oder es kommt zur Zerstörung. Habt ihr eine Frage zu dem, was ich gesagt habe, denn ich bin sehr tief dahinein gegangen.