Multiple Sklerose (MS)

Home
Nach oben
Verordnungen bei Multipler Sklerose

Multiple Sklerose (MS) Text 1

Maheshji sagt: Der Handlungsbereich des Herz Chakras ist das gesamte Universum.

16.01.2014

Originalstimme (5:05 - 14:57)

Ein 58 jähriger Mann ist an multipler Sklerose erkrankt. Ich frage Maheshji um Rat.

Maheshji sagt, dass diese Erkrankung mit der Thymusdrüse zusammenhängt.

In der Thymusdrüse liegt das Zentrum für die Herzfunktion, alle deine Sinne und alle deine Gefühle sind dadurch miteinander verbunden. Die Thymusdrüse ist ein Zentrum, wo alle Funktionen zusammenlaufen, so wie das Herz (für den Blutkreislauf). Alle Sinne und alle Gefühle werden hier miteinander verbunden.

Also entweder werden die Gefühle korrekt weitergeleitet oder sie erhalten nicht die richtige Antwort.

Maheshji sagt ausdrücklich: Die Thymusdrüse kontrolliert all diese Funktionen. (Ich bin Arzt und muss feststellen: In der westlichen Medizin ist diese Funktion der Thymusdrüse unbekannt.)

Maheshji bekräftigt: Da ist eine Kontrolle vorhanden, so wie eure Organisation nicht ohne einen Manager laufen kann. Du kannst das auch als 2. Gehirn bezeichnen. Warum wird das kontrolliert?

Maheshji verweist auf das Anahatha Chakra (das Herz Chakra) und sagt: Der Handlungsbereich des Herz Chakras ist das gesamte Universum. Maheshji wiederholt: Das gesamte Universum.

Ich sage, das weiß niemand.

Maheshji sagt: Also dies ist ein separater Bereich, der allein die Empfindungen des Körpers betrifft. Alles Denken fällt unter den Bereich des Herz Chakras (des Anahatha Chakras). Anahatha ist das, was keine Grenze hat; A heißt nein. Anahatha ist das, was keine Grenze hat. Das, was das Anahatha Chakra kontrolliert.

Maheshji sagt zu mir als Arzt: Versuche mit deiner normalen medizinischen Wissenschaft zu begreifen und herauszufinden, ob die Thymusdrüse normal funktioniert oder nicht.

Ich sage, dass die Ärzte über die Thymusdrüse praktisch nichts wissen, sie wissen, dass ist ein lympathisches Organ, aber seine Funktion kennen sie nicht.

Maheshji sagt: Ich erkläre diese Zusammenhänge zum 1. Mal. Ich kenne die medizinische Wissenschaft nicht. Wie das kommt, kann ich nicht sagen, du hast gefragt und plötzlich erkläre ich das:

Der Klang AOUM = OM: A vom Nabel, U vom Anahatha Chakra (Herzzentrum), MA vom Vishudha Chakra (die Kuhle im Hals). Also U ist wichtig. Maheshji sagt, es ist wichtig wie man das ausspricht: OM (AOUM).

Er sagt: Heute habe ich die grundlegenden Sachen mitgeteilt, beim nächsten Telefonat werde ich in die Einzelheit gehen. Beim nächsten Mal werde ich erklären, wie es zu der Erkrankung kommt. Ich soll die Ärzte fragen, was sie gegen MS machen.

Maheshji fasst alles noch einmal in einem Satz zusammen: Das gesamte Körpersystem hängt vom Klang ab.

(Total system depends on sound.)

 

Zur Therapie.

Maheshji gibt für den Beginn der Behandlung gegen MS die folgende Verordnung:

1.     Als erstes muss die Magendarmreinigung konsequent gemacht werden. www.global-yoga.org „Magendarmreinigung“.

2.     Maheshji erklärt hier ein Mudra, welches beidhändig bei allen Erkrankungen eingesetzt werden kann: Der Zeigerfinger wird zur Innenseite des Daumens hin eingerollt, dabei ruht der Zeigefinger eingerollt am Daumen. Mittelfinger, Ringfinger und Daumen berühren sich mit allen 3 Fingerkuppen. Der kleine Finger ist nach außen abgespreizt. Dieses Mudra sollte er so oft wie möglich machen. Man kann es bei jeder Erkrankung einsetzen.

3.     Ein weiteres Mudra für beide Hände ist „Apanavayu gesture“. Die Kuppen vom Mittelfinger und Ringfinger berühren die Daumenkuppe. Denn wenn sich Apanavayu mit dem Bereich unter dem Nabel Pranavayu mischt, dann wird das gesamte Nervensystem gestört. (Abbildung im Text: Verordnungen bei MS.) Dieser Bereich sollte gereinigt werden, indem der Magendarmtrakt gereinigt wird. Vergleiche „Magendarmreinigung“.

Maheshji wird beim nächsten Telefonat zur Therapie der MS noch weitere Verordnungen mitteilen.

 

Folgetext: Verordnungen bei MS.