Meditation und Medizin

Home
Nach oben

02.03.2014

Originalstimme  (43:56 - 50:25)

Maheshji sagt:

Ihr wisst, dass Medizin und Meditation die ersten drei Buchstaben gemeinsam haben. Beide Worte haben sprachlich die gleiche Wurzel.

Ich sage, das ist für alle Ärzte sehr wichtig.

Maheshji bestätigt das mit: Ja.                                                                         

Angela schildert: Wenn sie irgendwo im Körper Schmerzen hat und sie unterrichtet oder sie meditiert, dann hören die Schmerzen sofort auf.

Maheshji sagt: Sieh, in beiden Fällen wird die Aufmerksamkeit von dem Schmerz abgezogen.

  1. Wenn du dich auf etwas konzentrierst, dann ist die ganze Konzentration auf das Problem ausgerichtet.
  2. Bei der Meditation ist das genauso.

Aber es ist wahr, trotzdem ist der Körper krank. Angenommen du bist krank und plötzlich tritt ein Ereignis ein, dann handelst du unabhängig von dem, was du hast. Das bedeutet nicht, dass du dann gesund bist. Die Krankheit ist da, du bist nur abgelenkt.

Es ist nicht so, wenn du dich zur Meditation hinsetzt, dass die Krankheit dann weg ist. Nein, die Wachsamkeit ist nur von dort abgezogen, die Krankheit ist da.

Wenn man sich um diese kleine Krankheit nicht kümmert, kommt sie als große Krankheit wieder, und der Körper wird eine größere Reaktion erzeugen.

1.     Sag also, dass die Leute meditieren sollen.

2.     Sie sollen sich aber auch um die Reinigung ihres Körpers kümmern.