Wer sind wir?

Home
Nach oben

Das Yoga-System umfasst folgende drei Bereiche, die unser Verein besonders fördern möchte:

1. körperliche Gesundheit

2. geistige Leistungsfähigkeit

3. die Entwicklung der spirituellen Persönlichkeit.

Wenn einer dieser Bereiche vernachlässigt wird, hat das Auswirkungen auf alle drei Ebenen. Als Folge ist zum Beispiel der menschliche Körper nicht voll leistungsfähig. Dieses ist für den Bereich Gesundheitsvorsorge sehr wichtig. Alle drei Aspekte sollten daher in harmonischem Verhältnis gefördert werden. Dieses schließt eine spezielle Körperreinigung und Ernährung ein. 

Die gegenwärtige Zivilisation fördert nicht die volle Persönlichkeitsentfaltung der Menschen. Statt sich nur einseitig um die körperliche Gesundheit, den geistigen Bereich oder die Spiritualität zu kümmern, ist ein umfassender Ansatz, der Körper, Geist und Spiritualität einbezieht, notwendig. Nur so kann eine ganzheitliche Gesundheit erreicht werden. Ansonsten sind Unausgewogenheit und Ungleichgewicht des Denkens und des Handelns die Folge, was zu menschlichem Leiden führt. Unausgeglichene Handlungen im mitmenschlichen Zusammenleben lassen sich täglich beobachten und äußern sich in Konflikten und Zerstörungen. Die Aufgabe unserer Organisation ist es, Hilfestellungen anzubieten, um eine ganzheitliche Gesundheit zu entwickeln und zu pflegen. Die Yoga-Übungen entwickeln somit auch den Geist und die spirituelle Persönlichkeit.

Maharishi Patanjali entwickelte 200 Jahre v.Chr. ein umfassendes Yoga-Programm mit dem Namen Raja-Yoga, „der königliche Pfad“. In diesem Programm wird der Körperarbeit große Bedeutung beigemessen, die in dieser Weise keine andere spirituelle Vereinigung so praktiziert. Eine wichtige Voraussetzung im Yoga ist Disziplin. Das Buch von Maharishi Patanjali beginnt mit dem Satz: „atha yoga-anusasanam“, das heißt: „Yoga beginnt mit Disziplin“. Disziplin kann man nicht erwerben, solange man die drei Bereiche der Persönlichkeit, den Körper, den Geist und den spirituellen Bereich nicht richtig koordiniert und nicht richtig pflegt. Durch unausgeglichenes Denken und durch Disziplinlosigkeit ist es in der menschlichen Geschichte zu großem Unheil und zu schweren Zerstörungen gekommen.

Im alten Indien pflegten die Könige bei wichtigen Entscheidungen, spirituell entwickelte  Menschen um Rat zu fragen. Auf diese Weise wurden viele Fehler vermieden. Langfristig ist das Ziel im Yoga, durch ethisch richtiges Handeln und durch richtige Koordination von Körper, Geist und Seele das positive menschliche Potenzial voll zu entfalten. Dieses führt zu einer friedvollen Gesellschaft, in der eine Entwicklung und ein Aufsteigen der menschlichen Zivilisation möglich wird. Es wird dann keinen Krieg, keine Krankheiten und keine Störungen geben. Wenn dieser Zustand erreicht ist, hat Gott der Menschheit seinen Segen gegeben.