Inneres Wissen

Home
Nach oben

23.01.2011

Originalstimme (5:16 - 17:35)

Eine Mutter fragte wegen in ihrer Tochter, die jetzt fast 3 Jahre alt ist. Das Kind beugt sich oft nach vorne und rollt sich dabei zusammen, sie legt einen Arm zwischen die Beine und machte dazu schaukelnde Bewegungen. Die Mutter fragt: Muss ich da etwas unternehmen?

Maheshji sagt: Nein.

Weil die Natur dem Kind, Junge oder Mädchen, den Instinkt gegeben hat. Die Kinder arbeiten entsprechend den Prinzipien der Natur, das sollte auf gar keinen Fall gestört werden. Du kannst das Kind nur unterstützen, damit es entsprechend seiner Intuition, entsprechend seinem inneren Instinkt handeln kann.

Entsprechend der indischen Psychologie wird kein Kind bei Null geboren. Die westliche Psychologie sagt, das Kind wird bei Null geboren, aber das ist absolut falsch.

Wir gehören zum Absoluten. Wir sind alle absolut.

Nur eine Sache ist dabei, es kommen Gedanken, die den Fluss des Wissens stören. Maheshji sagt: Sieh, ich beweise das.

Jedes Wissen, was immer das betrifft, die Wissenschaft betreffend, die Sprachen betreffend, die Literatur betreffend, was immer das ist, wo kommt das Wissen her?

Das heißt, der Mensch weiß alles. Durch irgendwelche inneren Wünsche, durch Leidenschaft, durch Wünsche aus vergangenen Leben, steigt das auf. Und daraus wird Einstein oder Newton, ein hoch qualifizierter Wissenschaftler, ein Musiker, ein Künstler, ein Chemiker oder ein Agrarwissenschaftler. Wir alle haben Dinge in uns, die noch in keinem Buch niedergeschrieben sind. Diese Bücher werden erst geschrieben, nachdem das Wissen von innen in uns aufgestiegen ist. Niemand ist aus dem leeren Raum gekommen und hat so viele Themen unterrichtet. (Hiermit ist gemeint, das Wissen ist schon da.)

Maheshji sagt: Sieh, wenn jemand in eine große Bibliothek geht, dann wird der, der die Wissenschaft liebt, in den Flügel geben, wo die wissenschaftlichen Bücher stehen. Einer, der an Malerei oder an Musik, an Literatur oder an Dichtkunst, an Geschichte oder an Geographie interessiert ist, jeder wendet sich seinem  Fach zu. Genauso ist das.

Wir haben eine immense Bibliothek in uns. Das ist bei jedem einzelnen so. Dieses Wissen kommt von deiner eigenen Seele. Zwischen dem Absoluten und dem Absoluten gibt es so viele Hürden. Sieh, alles kommt von deinem Herzen, aus deinem eigenen Bewusstsein. Das Gehirn ist nur ein Instrument, etwas aufzunehmen, etwas zu bewahren und etwas anzuwenden. Und die Hauptbücherei nennt man Chitta, der Speicher für alle Informationen.

Chitta gehört zu Prakriti; der Speicher gehört in die materielle Schöpfung, er gehört zur Natur. Maheshji sagt: Von deiner 1. Geburt bis heute ist alles auf Hardware (hard disc)  gespeichert.

Man sollte also nicht denken, wenn man irgendein Thema studiert, dass das nach dem Tod verloren geht; nein. Maheshji sagt: Dieses Wissen hilft einem im nächsten Leben weiter.

Im Christentum und bei den Moslems gibt es keine Wiedergeburt, aber das ist nicht die Wahrheit.

Wir alle sind unsterblich.

Wir alle sind gekommen, um in unterschiedlichen Kostümen aufzutreten und auf diese Weise unterhalten wir unser Bewusstsein.

Maheshji sagt, ich bin sehr tief gegangen. Maheshji sagt ausdrücklich:

Diese Philosophie muss jeder Mensch verstanden haben, ob er nun Yoga macht oder nicht.

Dieser Gedanke, dass ich nach einiger Zeit sterben werde, ist vollkommen falsch. In Wirklichkeit ist es genau so, wie wenn du am nächsten Tag neue Kleider anziehst. Dieser Gedanke, dass man stirbt, macht so viele Menschen depressiv. Wenn ihr hierzu irgendeine Frage habt, bitte fragt.