Herz zu Herz Kommunikation

Home
Nach oben

11.08.2013

Originalstimme 

(48:05 - 1:00:40)

Ein junges Mädchen geht fürs Studium ein Jahr nach Frankreich nach Nantes. Das sind rund 1000 km von Hamburg. Sie hat etwas Angst, weil das eine große Entfernung ist. Die Sprache ist für sie auch schwierig, sie spricht nicht so gut französisch. Sie bittet um Maheshjis Unterstützung für ihr Studium in Frankreich.

Maheshji sagt:

Sieh, dein wirklicher Vater und deine wirkliche Mutter ist Gott. Gott ist allgegenwärtig. Deine leiblichen Eltern sind nicht deine wirklichen Eltern, versuche das zu verstehen. Dein wirklicher Vater ist in deinem psychischen Herzen, in jeden Moment und jede Sekunde.

1.     Habe immer vor Augen: Gott beschützt dich, wo immer du bist.

2.     Du gehst schlafen, Gott schläft niemals. Er beschützt dich ständig.

3.     Wenn Gott dich beschützt, kannst du ruhig durchatmen, das ist die Wahrheit.

Wenn du unter diesem spirituellen Schirm bist, musst du das verstehen. Du musst das wissen. Deine leiblichen Eltern sind nicht deine wirklichen Eltern. Versuche das zu verstehen, dann wirst du keine Angst mehr haben.

Sie versteht das.

Maheshji fährt fort: Das ist die wichtigste Sache, das ist der wichtigste Gedanke,  dies ist eine ganz wichtige Information. Wenn du das nicht weißt, dann bist du nichts, nichts, nichts.

Ich erkläre das ganz kurz: Es gibt nur 3 Persönlichkeiten,

1.     eine ist „Er“ (Gott),

2.     dann du, du selbst.

3.     Und das, was du siehst (die Schöpfung), das ist Maya.

Maheshji sagt: Es gibt nur diese drei. Dieses Maya arbeitet wie ein Vorhang zwischen Gott und dir. Dieser Gedanke wird dich also sehr stark machen, wenn du so mit dir selbst, mit deinem psychischen Herzen sprichst. Und je stärker dieser Gedanke wird, umso stärker wird dein Vertrauen, umso schwächer wird der Vorhang von Maya, und du wirst spirituelle Kraft spüren. Diese Kraft hast du bisher nicht gefühlt, man kann diese Kraft nicht mit Worten erklären.

Maheshji sagt: In meiner Stimme kannst du das ahnen.

Es gibt also keine Entfernung. „There is no distance.”

Wegen deiner Gedanken nimmst du eine Entfernung wahr.

Maheshji sagt: Gott ist dein wirklicher Vater und Gott ist dir am nächsten. Du hast dich in die andere Richtung ausgerichtet, du siehst Maya. Du brauchst dich nur umzudrehen, auf diesem Weg kannst du versuchen diese Realität zu verstehen. Dann wirst du ohne Angst sein. Übe das.                       

Maheshji fragt sie: Hast du einen Freund?

Sie antwortet, zur Zeit nicht.

Maheshji sagt: Ok.

Wenn du einen Freund hast, diese Art zu reden ist gemeint, eine Kommunikation vom Freund zur Freundin oder umgekehrt, eine Kommunikation von Herz zu Herz. Wenn du nur das praktizierst, erreichst du alles, du wirst dann ohne Fragen sein.

Sie hat eine weitere Frage: Sie übt das Gurumantra seit 3 Jahren, aber sie kann nicht länger als 5-10 Minuten sitzen.

Maheshji sagt ausdrücklich: Das macht nichts. (No matter.) Ich habe dir (hier) so eine Methode mitgeteilt, damit kannst du alles erreichen. Versuche nur mit deinem wirklichen Vater zu reden. Das Gurumantra ist nichts weiter als die Praxis der Hingabe. Hingabe ist alles, damit bist du Gott viel näher, als wenn du mit Ihm sprichst. Du musst das gleiche Vertrauen haben, wie wenn du zu Vater und Mutter oder mit einem Freund sprichst. Wenn du so sprichst, musst du dich auf das Zentrum des Brustbeins konzentrieren, das ist das Herzzentrum.

Maheshji sagt: Das 5. Niyama ist Ishwara pranidhana. Ishwara pranidhana ist Hingabe, üblicherweise macht das niemand korrekt.                                 

Gott sagt, gibt dich in meine Hand, ich gebe dir alles. Hingabe heißt kein Ego, keine Wünsche.

Maheshji sagt: So wie wenn sich eine Armee einem anderen Land ergibt, dann können sie nichts mehr fordern. Das Mantra ist Hingabe. Wenn du den Klang mit Wünschen vermischst, das ist falsch. Keine Wünsche, nur Hingabe.

Und wenn dieses Gefühl der Hingabe perfekt geworden ist, so als wenn du den Lichtschalter einschaltest und Licht kommt. Genau in dem Moment wirst du fühlen, was ich nicht erklären kann. Mach das mit Vertrauen, die Zeit wird das zeigen.