Ernährung

Home
Nach oben
Prinzipien der Ernährung
Wasserqualität
Vitamine und Mineralien
Der Geschmackssinn
Was kann ich essen
Früchte
Küchengeräte
Luftverschmutzung
Handys
Aluminium Folie ist gefährlich
Rezepte
Gleitwirbel
Gesundheitsvorsorge
Yoga

Yoga Schüler sollten so viel frische Früchte und Gemüse essen wie möglich, um sich mit einem Maximum an Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen. 

Früchte in Dosen und konservierte Nahrung wie Gemüse u. a. enthalten Konservierungsmittel, die Krebs erzeugen. Iss soviel frische Nahrung wie möglich. 

Die Nahrung sollte langsam gekocht werden, wie das auf einem normalen Herd geschieht, so wird der Nährwert der Nahrung nicht zerstört. Die Mikrowelle ist für die Gesundheit gefährlich.

Dunkles Brot ist für die gesunde Ernährung notwendig. Das feine Mehl in Kuchen und Weißbrot hat die Tendenz, die Poren des Darmtraktes zu verstopfen (die Zottensäume zu verkleben)  und im Darm langsam zu verfaulen.

Das Mehl, welches zum Backen von Brot verwandt wird, ist, um es haltbar zu machen, mit Konservierungsstoffen versetzt.  Diese Konservierungsstoffe schaden dem Organismus sehr. Sie führen zu verschiedensten Krankheiten, z. B. Allergien und Stoffwechselerkrankungen. Wer diese Komplikationen vermeiden will, lässt sich am besten grobes Weizenmehl frisch mahlen und backt daraus Chapatis. (Siehe Chapati-Rezept.)

Für eine gute Gesundheit ist es wichtig, dass man viel Wasser trinkt. Selbst dann, wenn man nicht durstig ist.

Übermäßiger Fleischgenuss ist ungesund. Zuviel Eiweißzufuhr führt zu ganz verschiedenen Stoffwechselerkrankungen (z.B. Arthritis, Gicht, Nierensteine).

Alkohol  schadet der Leber und dem Verdauungstrakt. Wenn man zum Essen Wein trinkt, stoppen die Drüsen des Magendarmtrakts die Sekretion ihrer Verdauungssäfte.

Softdrinks enthalten Zusatzstoffe, wie Zucker und künstliche Aromen, diese schädigen die Gesundheit.

Wenn man beim Kochen Ghee (Butterfett) statt Öl, Margarine oder Butter verwendet, kann man vermeiden, dass sich im Körper Schlackenstoffe ablagern. So vermeidet man Cholesterin-Ablagerungen im Organismus.

In der Stillzeit ist der Kalziumbedarf der Mutter besonders hoch. Siehe unter "Ratschläge für die stillende Mutter".

Es gibt für das Kind nichts besseres als Muttermilch. Pulvermilch ist ein Produkt der Industrie, natürliche Milch ist ein Produkt von Gott. Die Pulvermilch ist voll vom Konservierungsstoffen.

In der ayurvedischen Medizin gilt die Regel, man soll 25 % saure Nahrung und 75 % alkalisch wirkende Nahrung zu sich nehmen. So kann es im Körper nicht zu Übersäuerungen kommen. 

 

75 % der Nahrung sollten alkalische Nahrung sein.

Als alkalische Nahrung zählen alle Substanzen, die im Organismus alkalisch wirken, wie z.B. Früchte, Gemüse, süßer Yoghurt (wenn du Salz in den Yoghurt tust, ist es sauer), Ghee,  frische Butter, (wenn Salz in die Butter kommt, ändert sich die Chemie der Butter. Sie hat dann eine saure Wirkung im Körper).

Zitronensaft hat eine alkalische Wirkung, obwohl Zitronensäure eine Säure ist, wirkt sie im Organismus alkalisch.

25 % der Nahrung sollte saure Nahrung sein.

Als saure Nahrungsmittel gelten: Milch, Dahl (Linsen, Bohnen, Kichererbsen), Reis und Fleisch wirken in Körper sauer. Öl wirkt im Körper sauer. Starke Gewürze sind sauer.

Wenn die saure Nahrung überhand nimmt, wird zuviel Galle produziert, und es treten Magen-Darm-Beschwerden auf: Druck im Oberbauch, Blähungen und saures Aufstoßen. 

Zu viel saure Nahrung führt z B. zu Krebs.

Wenn man bei vermehrter Galleproduktion 2 – 4 kleine Kardamomsamen isst, sind die Magen-Darm-Beschwerden sofort weg.

Man sollte zum Essen nicht trinken, weil dann die Verdauungssäfte verdünnt werden und nicht voll wirksam werden können.

Man sollte eine Stunde vor dem Essen und eine Stunde nach dem Essen ein Glas Wasser trinken, das reinigt den Verdauungstrakt und fördert die Verdauung.

Gemüsesäfte und Obstsäfte reinigen das Blut. Das ist wichtig für Leute, die an einer Krankheit leiden. 

Nicht zu viel Öl verwenden, Öl vermehrt die saure Komponente der Nahrung, die wir sowieso schon zuviel haben.

Fragen stellen Sie bitte an info@global-yoga.org

Wenn man Geschirr abgewaschen hat, sollte man es nicht mit einem Trockentuch abtrocknen. Die Trockentücher sind nie keimfrei.  Am besten ist es, wenn man das Geschirr an der Luft trocknen lässt.

Ein wichtiger Satz für die Ernährung: Orangen sind eine ganz wichtige Nervennahrung. Leute, die unter neuromuskulären Störungen leiden, müssen Orangen essen. Besonders Frauen sollten Orangen essen, denn sie brauchen noch mehr neuromuskuläre Koordinationskraft, denn sie müssen auch Kinder gebären. Bis zu vier Orangen am Tag ist genug, mehr brauchen es nicht zu sein. Manche Leuten essen unglaublich viele Orangen, man sollte darüber nachdenken, eine Überdosierung ist schlecht. Das führt zu einer falschen Antwort des Organismus. Man sollte seine Eßgewohnheiten kontrollieren. Zwei grüne Blätter am Tag sind eine sehr gute Ergänzung. (Salat, Spinat, Mangold u.s.w.)

Man sollte nicht aus Plastikflaschen trinken, weil sich einige Plastikmoleküle im Wasser lösen und den Körper schädigen.

 

Mahesh sagt: Alle Vitamintabletten zerstören die Nieren

Die Vitaminherstellung auf künstliche Art ist eine allopathische Entgleisung. Die natürlichen Vitamine sollen untersucht werden, die in Früchten sind, in Wurzeln und im Sonnenlicht, die sollte man nehmen.

Nur natürliche Vitamine sollten aufgenommen werden. Man soll keine chemischen Vitamine zu sich nehmen.  

Diese chemischen Vitamine zerstören die Nieren und erzeugen viele Erkrankungen. Es gibt Dinge, die der Körper nicht aufnehmen kann. Die Niere hat keine Möglichkeit diese chemischen Substanzen auszuscheiden. Die Gabe von künstlichen Vitaminen (Vitamintabletten) sollte sehr reduziert werden. Die Menschen im Westen nehmen zu viel davon, deswegen leiden sie an so vielen Krankheiten. 

 

Alufolie ist für die Gesundheit gefährlich.