Eine Körperhaltung zur Gottesverehrung

Home
Nach oben

09.11.2012 Kanpur

Originalstimme gespeichert unter

12.11.2012 Datei 3 (2:31:13 - 2:48:10)

Maheshji zeigt uns eine Haltung zu intensiver Gottesverehrung.

  1. Man liegt ausgestreckt mit der Bauchseite auf dem Boden.
  2. Die Arme kreuzen an den Unterarmen, dabei liegt der linke Arm über dem rechten; dadurch entsteht die Form einer acht.
  3. Die Beine sind nach innen rotiert.
  4. Die Großzehen berühren sich.

Maheshji erklärt uns die Wirkung:

Die Energie des Meisters geht von links in deinen Körper und das geht fortwährend so weiter: von links nach rechts, von links nach rechts u.s.w.

Was geschieht?

Alle Gifte, alle Toxine, die gesamte schwarze Energie, die gesamte dunkle Energie wird in Licht verwandelt. Das ist eine vollkommene Reinigung des gesamten Organismus.

Ich gebe euch dazu eine einfache Erklärung:

Wie reinigst du Wasser? Du machst im Wasser einen Wirbel links herum, so wird schlechtes Wasser zu gutem Wasser.

Maheshji erklärt das ganze noch einmal und fügt hinzu:

Du musst also zwei Körper formen, ganz einfach. Arme und Beine haben eine Verbindung. Die Energie betritt den Körper über die Füße (des Meisters) und sie bewegt sich dabei von links nach rechts.

Das Blut im Körper bewegt sich von links nach rechts, auf diesem Weg betritt die Energie des Meisters deinen Körper.

Es wird noch einmal erklärt: Der Meister steht vor dem Schüler. Die Energie fließt vom linken Fuß des Meisters in die rechte Hand des Schülers. Die Energie läuft durch den gesamten Körper des Schülers und geht über die linke Hand des Schülers wieder zurück in den rechten Fuß des Meisters. So ist die acht vollkommen.

Maheshji sagt: Auf diesem Weg kommt Seine Reinheit über dich, der Meister steht und du liegst. Maheshji zeichnet die Position von Meister und Schüler für uns auf.

Ich sage, niemand weiß das.

Maheshji sagt: Das ist keine Energie, das ist ein Transportmittel, auf diesem Weg geht diese reine göttliche Energie in den Schüler hinein. Und wenn das Licht in den Schüler kommt, ist die Dunkelheit vorbei.     

  1. Die erste Aufmerksamkeit sollst du den Stufen des Tempels zollen.
  2. Dein zweiter Gedanke sollte sein: So viele Schüler haben den Staub Seiner heiligen Füße durchquert.
  3. Dieser heilige Staub soll dich reinigen.

Indien ist das Land, wo das möglich ist. Sieh dir nur die Gedanken an, die dahinter stehen. Maheshji sagt, ich habe das umfassend erklärt.                

Als erstes besteht eine Verpflichtung den Tempelstufen gegenüber, ohne das ist kein Fortschritt möglich. Dazu ist es notwendig, dass du die Füße des Meisters berührst.

Das zweite Geheimnis ist der Staub zu den heiligen Füßen des Meisters. Diese Fußspuren im Staub musst du durchqueren, sonst kannst du diesen Gedanken nicht erreichen. Maheshji sagt, das ist eine wichtige Sache.

Wenn ich die Tempelstufen berühre, dann bedeutet das, dass ich mein Ego aufgebe. Wenn du mit einem Ego gehst, dann muss dir klar sein, dass du eine sehr wichtige Person nicht mit einer Waffe aufsuchen kannst.

Maheshji demonstriert das noch einmal: Maheshji legt sich in der beschriebenen Haltung hin und demonstriert den Energiekreislauf vom Meister zum Schüler und zum Meister zurück:

  1. Maheshji legt sich hin, seine Arme sind verschränkt.
  2. Seine linke Hand berührt den rechten Fuß des Meisters.
  3. Seine rechte Hand berührt den linken Fuß des Meisters.
  4. Die Energie fließt vom linken Fuß des Meisters in die rechte Hand des Schülers.
  5. Die Energie fließt dann bis zu den Zehen, die Zehen berühren sich.
  6. Die Energie fließt von der rechten Großzehe zur linken Großzehe.
  7. Die Energie fließt von der linken Großzehe nach oben zur linken Hand.
  8. Energie fließt von der linken Hand zum Meister zurück.
  9. Die Energie fließt vom Meister wieder in die linke Hand des Schülers.
  10. Der Energiefluss ergibt die Figur einer Acht.

Auf diesem Weg wird der gesamte Körper des Schülers erleuchtet, rein, heilig. Der Körper des Schülers wird mit dieser Energie spiritueller hoch gereinigt. Alle dunkle und schwarze Energie wird durch diese reine Energie des Meisters beseitigt. Auf diese einfache Weise kann der Schüler das immense Geschenk, diesen Nektar, diese göttliche Energie in sich aufnehmen. Er nimmt diese Energie in seinen physikalischen Körper und in seinen Geist auf. Auf diesem Weg werden alle drei Körper gereinigt:

  1. der physikalische Körper,
  2. der feinstoffliche Körper
  3. und der Kausalkörper. Im Kausalkörper sind alle deine Wünsche und alle deine Gefühle gespeichert.

Maheshji erläutert:

Wenn man diesen grobstofflichen Körper verlässt, geht man im feinstofflichen Körper, mit dem Karma und mit allen seinen Wünschen weiter. Im feinstofflichen Körper sind alle fünf Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft, Raum), die Kraft MAN, das Ego und das Karma feinstofflich enthalten (also 8 Komponenten).                                               

Maheshji sagt: Bringt das nicht durcheinander. Wichtig ist nur, dass die rechte Hand den linken Fuß des Meisters berührt und umgekehrt. Die Energie fließt dann ganz von selbst, so wie Wasser fließt.