Ein ärgerlicher Vater

Home
Nach oben
Nicht schlagen
Ihr tötet mich

Eine sehr wichtige Lektion, wie man Konflikte in einer Beziehung handhaben sollte.

08.07.2011

Originalstimme (1:05 - 7:39)

Ein Nachbar schlägt seinen fünfjährigen Sohn, so dass er blutunterlaufene Stellen am Körper hat. Ich rate der Mutter in die Klinik zu gehen und das dokumentieren zu lassen. Zur Sicherheit frage ich Maheshji um seinen Rat.

Maheshji sagt:

Nein, - - - nein das ist nicht korrekt. Du solltest mit dem Vater reden.

  1. Warum hast du dieses kleine Kind auf so grausame Weise geschlagen? Du bist ein wohlerzogener Mensch, du bist Lehrer. Eine Bestrafung bis zu diesem Grad ist nicht gut.
  2. Maheshji fragt nach dem Grund für die Bestrafung. Ich sage, es mag einen Grund geben, aber die Bestrafung ist zu stark. Maheshji sagt: Ein Kind ist ein Kind! Frage, für welchen Fehler er das Kind geschlagen hat.

Nach der Sanatan Philosophie steht die Frau für 3 Personen:

  1. Sie steht für die Frau.
  2. Die Frau steht für den König.
  3. Und die Frau steht für das Kind.

Ich sage, das ist für mich neu.

Maheshji sagt: Das sind die wissenschaftlichen Untersuchungen der Heiligen, die in der Sanatan Philosophie aufgeschrieben sind.

Wenn das Kind sich widersetzt und nicht folgen will, dann sollten Vater und Mutter aufgeben oder die Sache in Gottes Hand übergeben. Entweder du siehst über den Fehler hinweg oder du gibst auf.

Angenommen, der Kleine will die Anweisung von Vater oder Mutter nicht befolgen, dann kannst du entweder darüber hinwegsehen oder du gehst irgendwohin und vergisst das Ganze.

Denn du bist erwachsen, das Kind hat nicht so eine Kraft, die Dinge so zu sehen.

Es hat diese Kraft nicht auszuwählen, soll ich der Anweisung des Vaters folgen oder nicht; es ist ein Kind.

Dies gilt für den Widerstand vom Kind und auch für den Widerstand der Frau.

Wenn die Frau sich dafür entschieden hat, nicht zu folgen, dann ist es die Pflicht des Ehemannes aufzugeben, den Konflikt zu vermeiden oder darüber hinwegzusehen.

Und der nächste Punkt:

Wenn der König entschieden hat, dann wird er von diesem Punkt nicht mehr abrücken. Wenn dann jemand versucht, dass er aufgeben soll, dass er dem folgen soll, dann ist derjenige selbst in Gefahr. Denn er (der König) wird nicht von ihm lassen. Es ist also besser, das zu akzeptieren.

Ich sage, wir kennen diese Philosophie nicht.

Maheshji sagt: Dies ist die Philosophie von den indischen Heiligen. Wenn du also auf deutsche Art zur Polizei gehst, dann wird das zwischen Sohn und Vater eine Barriere erzeugen. Das wäre also ein falscher Schritt. Sprich nur mit dem Vater. Sprich sehr freundlich zu ihm, als ein Freund.

Ich sage, dass ich Maheshjis Worte genau umsetzen werde.