Die Samkhya Philosophie

Home
Nach oben

Die Samkhya Philosophie erklärt die Beziehung zwischen Prakriti und Purusha, die Beziehung zwischen der Schöpfung und Gott.

06.07.2011

Originalstimme (13:34 - 20:16) Datei 2

Maheshji spricht über die neue Energie.

Dies ist Energie, durch welche die ganze Schöpfung unterhalten wird. Zerstörung und jeder Schöpfungszustand hängt davon ab. Geburt, Überleben und Tod, alle 3 Dinge hängen davon ab, außerdem noch verschiedene andere Vorgänge in der Natur.

Ich sage, die gesamte Natur hängt davon ab.

Maheshji sagt, alle Vorgänge werden dadurch geregelt. Durch diese Energie wird die Beziehung zwischen Prakriti und Purusha geregelt, und das wird in der Samkhya Philosophie erklärt. Prakriti kann nicht unabhängig handeln, nein. Deswegen habe ich von den Philosophi en die Samkhya Philosophie ausgewählt. Die Samkhya Philosophie ist eine Art Philosophie in einer Kapsel.

Hierin hat Maharishi Bhagawan Kapila diese große Geschichte der Natur in der Form einer Kapsel beschrieben. Man kann dies mit der Schale einer Nuss vergleichen. Er hat hierin den gesamten Status der Natur vom Anfang bis zum Untergang zusammengefasst.

In Wirklichkeit ist die Formulierung Tod falsch, aber damit wird das Schicksal dieses Lebens erfasst. Den Tod gibt es in der beschriebenen Form nicht. Tod heißt, damit sind die Dinge vollständig beendet. Aber weder bleibt Prakriti, noch  Mahaatatwa, noch bleibt das Leben in der bestehenden Form erhalten.

Die Samkhya Philosophie enthält dieses gesamte Wissen, sie enthält die Lehre vom Karma, sie enthält alles. Und wenn die Seele diesen Körper verlässt, finden sich im nächsten Leben genau die gleichen Atome wieder zusammen.

Ich sage Maheshji, dass er das bereits früher einmal gesagt hat, das ist unglaublich.

Maheshji sagt: Für uns besteht die Schwierigkeit darin, dass wir nur das Grobstoffliche sehen. Worüber ich jetzt spreche, das betrifft das feinstofflichen Element.

Betrachte das feinstofflichen Element Duft. Niemand kann die verschiedenen Düfte aufzählen, aber der Hund, das Pferd, die Schlange und Fische können die unterschiedlichen Düfte sehr genau auseinander halten. Wale sind Spezialisten im Unterscheiden von Düften, sie können Düfte im Wasser 4-6 Meilen entfernt wahrnehmen. Selbst die weibliche Küchenschabe kann ihren Partner über 5 km Entfernung orten. Sie alle können das. Maheshji sagt, er weiß das aus dem Forschungskanal des Fernsehens.