Die Feuerzeremonie

Home
Nach oben

Maheshji erklärt die Wirkung der Feuerzeremonie.

09.03.2012

Originalstimme (11:00 - 15:00) Datei 0

Maheshji hatte gestern über die Feuerzeremonie gesprochen, die in Indien im ganzen Land seit unendlichen Zeiten bei Sonnenaufgang und bei Sonnenuntergang gemacht wird. Sie wird erstmals 500 vor Christus in einem Bericht des griechischen Gesandten aus Haridwar beschrieben.

Maheshji erzählt: Baba hat mich gefragt: Gibt es in irgendeinem Land eine Technik, mit der man normales Wasser reinigen kann?

Maheshji sagt: Man sagt, das Wasser ist sauber, aber es gibt noch etwas, was man in das Wasser tun kann, damit hat das Wasser noch einen zusätzlichen Effekt auf das Gehirn. Dafür gibt es einen Zyklus, den Wasserzyklus. Ein Teil fehlt noch, und das ist ein Zyklus des Wassers und der Intelligenz, das ist ein spiritueller Zyklus und das ist erforderlich.                                                  

Es gibt den Wasserzyklus, und mit der Feuerzeremonie erfolgt nicht nur eine hygienische Reinigung des Wassers sondern auch eine spirituelle Reinigung.

Das Wasser bekommt durch die Feuerzeremonie das Attribut „Satva“, und das Attribut „Satva“ geht in das Getreide, welches mit dem Wasser begossen wird. Und wenn du das Getreide isst, hat das eine Wirkung auf den ganzen Körper und auf das Gehirn.

Maheshji fährt fort:

Sieh, diese Feuerzeremonie wird im ganzen Land (in Indien) bei Sonnenaufgang und bei Sonnenuntergang gemacht. Hier wirken Feuer und Sonne zusammen und die Pflanzen (die Kräuter, die man opfert), all das geht in das Wasser hinein, und dieser Regen kommt auf die Felder, welch ein Segen ist das.

Maheshji sagt: Denkst du, du findest einen Lehrer, der dir das so erklärt? Das ist ein spirituelles Internet. Das ist die Wahrheit, das ist nicht irgendein Scherz.