Bhagavad Gita Kapitel IV Vers 41

Home
Nach oben

Maheshji gibt uns zum ersten Mal die Definition von Gott.

09.11.2012 

Originalstimme 

gespeichert unter 12.11.2012 Datei 3

(41:12 - 1:06:54)

Lord Krishna sagt in der Bhagavad Gita, Mahesh liest uns den Sanskrittext vor:

„Die Religion in der du geboren bist, ist für dich die beste Religion; das gilt für jeden Menschen.“

(Aber dahinter steckt noch eine tiefere Wahrheit, die im Folgenden erklärt wird.)

Maheshji sagt: Ich stimme dem nicht zu. Durch die Gnade des Meisters und durch Gottes Gnade teile ich euch mit:

Sva = Atman = Seele, dieser Text gilt für die Seele, nicht für dein persönliches Leben; das gilt nicht für die Religion, in der du geboren bist.

Wenn du dieses „Sva“ für die Seele nimmst, dann bedeutet das, dass du Sympathie und Mitgefühl für jedes Lebewesen hast, von der Ameise bis zum Menschen, für jedes Lebewesen. Denn sie alle gehören zu Ihm, sie sind Seine Familie. 

In der Ameise ist die gleiche Seele wie in dir; in jeder dieser 8,4 Millionen Spezies im Universum ist die gleiche Seele.

Wenn man den Massen diese Bedeutung mitgeteilt hätte, wenn die Heiligen das so mitteilen, wenn man darauf den Schwerpunkt legt, hier spricht Gott über die Seele: Dann gäbe es keinen Konflikt zwischen den Religionen.

Habt ihr hierzu eine Frage, das ist bisher nicht erklärt worden. Ich möchte das aber einschließen, dies ist von äußerster Wichtigkeit. Maheshji sagt, zwei Dinge sind von äußerster Wichtigkeit: Das erste ist Sva Darma = Einheit (dass wir alle über die Seele miteinander verbunden sind) und das zweite ist Hingabe.

Maheshji sagt, Gott selbst sagt: „Du bist gar nicht kompetent, du bist gar nicht in der Lage, so ernsthafte spirituelle Übungen (Sadhana) zu machen.“

Ich gebe euch ein sehr einfaches Beispiel: Wenn ein Flughafen sehr klein ist, wo nur kleine Flugzeuge landen können, und wenn da ein Jumbo herunterkommt? Und Gott ist am größten! Wie passt Er in unseren Körper hinein?

Zu dem Zweck ist Gottes Segen wichtig, dass du ein Jumbo wirst. Gott selbst sagt, ich segne euch, wenn ihr euch hingebt. Wenn Er dich segnet, wird dein ganzes System sofort spirituell; es kommt auf eine ganz hohe Ebene, das geschieht dann automatisch. Dein ganzes System bekommt dann durch Seinen hoch spirituellen Flughafen eine extrem hohe Qualität.

Ihr könnt fragen: Wie geht das? Wir fragen.

Maheshji sagt: Sieh, zuerst müssen wir fragen: Wer ist Gott?

  1. Aus wessen Kraft entwickelt sich diese gesamte Schöpfung, aus welcher Kraft wird sie geboren? Wie tritt sie in Erscheinung?
  2. Von wem wird dieses gesamte Universum erhalten, von wem wird diese gesamte Schöpfung beschützt?
  3. Und wer beendet dieses gesamte Universum, wer beendet die gesamte Schöpfung?

Ich gebe euch ein einfaches Beispiel: Betrachte eine Spinne, sie spinnt sich eine schöne Schöpfung. Sie beschützt diese Schöpfung und nachher frisst sie die Schöpfung (das Netz) auf. Das Beispiel der Spinne ist eine Erklärung dafür wie Gott die Schöpfung macht, genauso geht das.

Gott ist der Einzige, der diese Kraft hat:

1.     Die Kraft zu erschaffen,

2.     die Kraft zu beschützen

3.     und die Kraft zu zerstören, wo das gesamte Universum dann auch endet.

Wenn jemand diese Kraft hat, kannst du sagen: Er ist Gott; diese Kraft liegt allein in den Händen von Lord Krishna.

Es gibt da ganz unterschiedliche Geschichten, wo Er Seine Kraft gezeigt hat. Als das Ego in anderen Göttern aufstieg, hat Lord Krishna Seine Kraft gezeigt, um das Ego zu zerstören.

Brahma hat nicht diese Kraft, Lord Shiva hat nicht diese Kraft. Brahma erzeugt, aber nur Lord Krishna hat diese Kraft (= die Kraft zu erschaffen, zu erhalten und zu zerstören); Lord Krishna gibt Brahma die Kraft dazu. Es gibt mehrere Geschichten dazu, wo Lord Krishna Seine Kraft gezeigt hat.

In einer Geschichte fragte die Frau von Lord Shiva ihren Mann. Er antwortete ihr. „Ich teile dir meine eigene Erfahrung mit: 

Alles ist falsch, die Wahrheit ist, den Namen „Hari“ zu wiederholen und Ihn zu lieben.“ 

Lord Shiva teilt das mit. Shiva ist der Gott der Zerstörung.       

Maheshji sagt: Und die britischen Besatzer haben die gesamte spirituelle Literatur Indiens als Mythen abgetan. Ich habe hier zum ersten Mal die Definition von Gott mitgeteilt.

Gott ist unendlich groß, und du bist mikroskopisch klein und dann bist du noch aus Maya (aus Illusion) gemacht. Wie können wir da in der Lage sein, Ihm gegenüberzutreten. Genauso wie dieser Körper sich nicht auf die Sonne begeben kann, das erfordert einen ganz anderen Schutz.

Divya = sehr hoch, rein, spirituell, Gott hat diese Qualität.                      

Maheshji sagt: Wisst ihr, dass die Seele das Licht von 18 Sonnen hat? Das trifft für jede Seele zu. Maheshji fügt hinzu, die Seele hat keinen Sex, bei der Seele gibt es nicht männlich und weiblich.

Es gibt nur zwei (unterschiedliche) Seelen: Gottes Seele und die Seele aller Lebewesen. Maheshji nimmt hier das Bild: Wie die Sonne und die Sonnenstrahlen. Wir vergleichen hier die Seele mit einem Sonnenstrahl, kannst du dir dann das Licht Gottes vorstellen?             

Dieses Licht wird in den Upanishaden beschrieben. Es gibt 108 wichtige Upanishaden, ich erinnere im Moment nicht, in welcher das beschrieben wird. Ich habe euch einen Extrakt daraus mitgeteilt. Wenn du irgendeinen Repräsentanten der Weltreligionen nach Gott fragst, sie können das nicht erklären. Und sieh dir an, was für eine kleine Verpackung wir für eine so immense Energie haben.

Ich sage zu Maheshji: Dies ist alles neu, du hast das nie gesagt.

Maheshji antwortet: All das kommt von Seiner Heiligkeit. Ich bin Sein Sklave und ein Sklave weiß nicht, was er tut. Das ist eine Frage für den Meister, wann Er welche Frage wie beantwortet. Ich vergleiche mich mit einem Jungen, der Pizza austrägt. Wenn du eine Pizza bestellst, musst du sie bezahlen; hier brauchst du nichts zu bezahlen. Wie das funktioniert, das weiß ich nicht, frag den Meister. Meine Aufgabe ist Pizza zu verteilen.