Arbeitlosigkeit

Home
Nach oben
Ein Mantra gegen Arbeitslosigkeit

10.07.2003

Es wird eine Gruppe von Yoga – Schülern unterrichtet, die arbeitslos sind und sich in einer ausweglosen Situation befinden.

Vor dem Unterricht bitte ich Mahesh um seinen Segen.

Mahesh sagt: Ich werde zu Divine Mother beten. 

Aber sie sollten die Sicherheit haben, dass jedes lebende und nicht lebende Wesen unter einem unbekannten Schutz steht.

Es ist die Pflicht eines jeden Menschen, dieser unsichtbaren göttlichen Kraft zu vertrauen.

Wie immer auch die gegenwärtige Situation nach den Prinzipien, unter denen alles Leben steht, aussehen mag, diese Prinzipien sind unvorhersehbar. Aber genauso, wie einer im Gefängnis sein Essen bekommt, genauso befinden wir uns in einem großen natürlichen Gefängnis.

Wenn du einmal in diese Welt gekommen bist, bekommst du Nahrung und die Dinge, die du brauchst.

Ob das nun ein Minimum, von dem was du brauchst, ist oder nicht, das alles hängt mit deiner Vergangenheit zusammen.

Die Anweisung ist:

Du musst abwarten und dich an dem, was du im Moment hast, erfreuen.

Habe Vertrauen und Courage, der Zeit entgegenzusehen, die du jeden Tag zu durchlaufen hast.

Wenn du dir kein Herz fasst, verlierst du Kraft. Du verlierst nicht nur Kraft, sondern du verlängerst so auch deine Leidenszeit. Die Verbindung mit Gott wird gestört.

Der schnellste Weg ist:

Du entwickelst Liebe und Vertrauen zu Gott. Auf diese Weise eröffnet sich dir der Schatz, der in dir ruht ganz von selbst.

Bewahre dir das Vertrauen und eine unschuldige Liebe auf die dir unsichtbare Kraft.

Ich denke diese Lektion wird allen Mut und Kraft geben.

Ich bete zu Divine Mother, dass sie ihre Situation besser verstehen mögen.