über Spiritualität und Sex

Home
Nach oben
Kann ich ihn heiraten
Keine Lust auf Sex
Lesbisch

30.10.2005 

Originalstimme (31:30 - 01:28:22) Datei 4

Eine Spanierin fragt, sie hat das Gefühl, dass sie beim Sex immer nur mitmacht, dass es ihr nicht wirklich gefällt. Was kann ich tun?

Maheshji sagt:

Sieh, die Leidenschaft ist bei einer Frau ein äußerst wichtiger Teil. Und es ist die Aufgabe des Mannes, dass er, bevor es zum Verkehr kommt, so handelt, dass die Frau extrem leidenschaftlich wird. Während der Zeit soll die Frau kooperieren. Wenn eine Frau an den Handlungen nicht interessiert ist, dann wird sie keine sexuelle Befriedigung erreichen.

Die Männer brauchen gar nichts, sie erreichen üblicherweise die volle Befriedigung, bei Frauen ist das nicht so.

Wenn die Frau also wirklich interessiert ist, und sie weiß, wie sie ihre Gefühle aktivieren kann, und wenn sie sich auf ihn einlässt, dann wird sie volle Befriedigung erreichen.

Für diesen Fall gebe ich euch allen eine sehr wichtige Information.

Die Frau hat von der Stirn bis zu den Zehen mehrere unterschiedlich wichtige Sex - Reflexpunkte. Und diese Reflexpunkte ändern sich, vom Kopf bis zu den Zehen und von den Zehen bis zum Kopf, jeden Tag. Das geht mit dem Zyklus des Mondes parallel. Das ist bei allen Frauen auf der ganzen Welt so.

Der nächste wichtige Punkt:

Jede Frau hat andere sexuelle Wünsche. Es gibt Frauen, die am gleichen Tag, wenn sie ein Kind geboren haben, noch Verkehr haben wollen. Das ist nicht möglich, aber es gibt solche Frauen. Sie haben das Verlangen. Kannst du dir das vorstellen?

Ich sage nein, das wusste ich nicht.

Mahesh sagt, das muss man wissenschaftlich untersuchen.

Es gibt sieben verschiedene Typen von Frauen.

Es gibt Frauen, die sind so sexy, dass sie für ihre Begeisterung gar keinen Mann brauchen.

Es ist die Pflicht eines Mannes, die Frau bis zu diesem Punkt der Begeisterung zu bringen.

Der nächste sehr wichtige Punkt:

Maheshji sagt zu ihr, wenn du Sex nur mechanisch praktizierst, wirst du geistig leiden. Und dann weißt du nachher nicht, warum du irritiert bist und warum du ärgerlich bist. Du wirst geistig krank, denn die Sexualität der Frau liegt sehr tief.

Ich gebe euch dazu ein einfaches Beispiel:

An jeder Stelle liegt der Grundwasserspiegel unterschiedlich tief. Um an das Wasser zu kommen, musst du ein Loch graben. So ist es auch mit jeder Frau anders. Es ist die Pflicht des Mannes bis zum Wasser zu bohren.

Wenn die Frau in Begeisterung gerät, wird ihr Atem sehr weich. Ihre Stimme und ihre Bewegungen werden sehr stark, sehr schnell.

Das ist sehr wichtig für euch. Wann immer du Sex hast, ist dieser Punkt sehr wichtig. Vor dem Verkehr musst du vollständige Begeisterung erreichen. Erst wenn die volle Begeisterung da ist, soll der Verkehr erfolgen.

Bei den Tieren ist das anders. Die männlichen Tiere begatten die Weibchen erst, wenn die Weibchen in voller Hitze sind. Dann erst kommt es bei den Tieren zum Sex.

Ich habe gesagt, es gibt in der sexuellen Einteilung sieben verschiedene Typen von Frauen. Dafür gibt es unterschiedliche Namen. Und jede Gruppe hat eine unterschiedliche Sexualkraft. Das ist eine äußerst wichtige Sache.

Nicht jede Frau ist dem gleichen Sexualtypus zuzuordnen. Jede Frau braucht eine andere Art von Körperreizen. Der Wechsel des Konzepts ist auch sehr wichtig.

Das ist sehr wichtig.

Es gibt Paare, die ihr ganzes Leben auf die gleiche Weise verkehren. Wenn die Frau volle Befriedigung erreicht, besteht keine Notwendigkeit, das zu ändern. Aber wenn sie nicht zufrieden ist, muss der Mann das ändern.

Es gibt insgesamt 84 Stellungen für den Verkehr. Die indische Wissenschaft hat das beschrieben. Das hängt damit zusammen, dass der Körper der Frau voll von Reflexpunkten ist, welche ihre Sexualität kontrollieren.

Eine Frauengruppe wird mit einem Sanskritnamen benannt. Diese Frauen brauchen eine sehr feine Sexualität, alles sollte sehr sanft sein, eine sehr kultivierte Form der Sexualität. Sie sollten sehr romantisch behandelt werden.

Einige sind sadistisch, sie kommen nur zur Erregung, wenn man sie schlägt; man muss sie ganz übel schlagen.

Es gibt da eine Form, da ist eine sehr schlechte Art Sex zu haben erforderlich, nicht so eine feine kultivierte Art.

Ich habe euch einige Formen vorgestellt. Das ist von Watson wissenschaftlich untersucht worden.

Sieh, zurzeit besteht in der ganzen Welt die Tendenz, dass Frauen sich nackt zeigen. Das ist auch eine Form von Sex, man nennt das Exhibitionismus. Diese Frauen kommen so lange nicht zum Höhepunkt, bis sie sich nackt zeigen können. Es gibt da so viele Berichte, dass eine Frau nackt über die Straße gegangen ist. Diese Frauen haben dabei die gleiche Befriedigung, wie andere Frauen sie beim Verkehr haben. Sie erhalten Befriedigung dadurch, dass sie sich nackt zeigen.

Bei den Männern sind diese Formen der Sexualität nicht so stark entwickelt, weil die Sexualität der Frau achtmal stärker ist, als die des Mannes. Diese besonderen Dinge findet man meistens bei Frauen. Sie zeigen sich, und dadurch erhalten sie Befriedigung. Sie erreichen Befriedigung dadurch, dass sie ihren Körper nackt zeigen, ohne dass sie wissen, warum sie das tun. Es ist ein Verlangen in ihnen, den Körper zu zeigen.

Die Sexualität der Frau hat enorm viele Varianten. Wenn sie persönlich nicht befriedigt sind, werden sie gewaltsam, aggressiv, schwach, und sie entwickeln so viele geistige Krankheiten, wie zum Beispiel Epilepsie. Ich habe das schon erwähnt.

Es ist die Pflicht des Mannes die Frau zum Höhepunkt zu bringen. Und die Frau sollte kooperieren. Wenn sie kein Interesse hat, sollte sie das nicht tun.

Sie sollten nur auf dem Höhepunkt ihrer Gefühle Verkehr haben.

Maheshji sagt: Ja, du kannst dazu weitere Fragen stellen.

Sie ist über die Antwort glücklich und zufrieden, und sie hat zurzeit keine weitere Frage.

Eine Frau fragt, ist es gut, die Reflexpunkte erst bei sich selbst durch Selbstbefriedigung kennen zu lernen und dann den Partner darin zu unterrichten.

Maheshji sagt:

Dies erfordert Unterricht. Ein Beispiel, morgens geht der Mann zur Arbeit. Wenn die Frau dann am Vormittag Verkehr wünscht, sollte sie sich auf den Abend vorbereiten. Er sollte sie dann ansehen und diese unterschiedlichen Teile der Frau sehr fein berühren und wieder loslassen und wieder berühren. Der Rücken ist wichtig, die Zehen, die Haare, die Stirn, die Nase, die Wangen.

Wenn du westliche Liebesfilme siehst, fangen die Paare sofort an zu küssen. Das ist falsch.

Maheshji sagt, ich werde darüber Unterricht halten. Wir werden dazu das Buch von Watson  besorgen. Ich habe das Buch vor rund 40 Jahren gelesen.

Ich habe hier eine Einführung gegeben, und langsam sollte man den ganzen Körper zärtlich berühren. So wie ich gesagt habe, dass der ganze Körper mit Reflexpunkten übersät ist, welche die Sexualität kontrollieren. Es sollte eine sehr leichte Berührung dieser Punkte sein. Diese starken Berührungen, die man in westlichen Filmen sieht, sind vollkommen fehl am Platze.

Sieh zuerst einmal. Sieh einmal, zweimal hin, das ist die erste Reaktion. Wenn ein romantisches Gefühl aufsteigt, verändert sich die Körperchemie sofort. Wenn Mann und Frau zusammenkommen, sollten die Hände der Frau auf den Pobacken des Mannes sein, und die Hände des Mannes sollten auf den Schultern der Frauen liegen. Denn da liegt der Reflexpunkte für die Scheide der Frau. In Indien gibt es dafür ein Sanskrit-Wort. Es handelt sich dabei um eine typische Form der Berührung der Haut, so wie du manchmal deine Haut kratzt, wenn es juckt. Wenn es juckt, kratzt du dich, und hast dadurch Erleichterung. Das ist die gleiche Art der Berührung, wie man Erregung erzeugt.

Maheshji sagt: Ich möchte da jetzt nicht weiter hineingehen, aber wir werden das in Indien erklären. 01:02:30

Das erfordert Beispiele, so wie ich das beim Kratzen der Haut mit den Fingernägeln erklärt habe. Das Kratzen wird verstärkt, wenn es zum Verkehr kommt. Dazu kommt eine typische Form der Bewegung. Erst wenn das alles zusammenkommt, dann sollte man Verkehr haben. Ein Mann braucht relativ wenig Zeit, zum Höhepunkt zu kommen. Wenn die Frau den vollkommenen Höhepunkt erreicht hat, dann erreicht sie innerhalb von 2 Minuten volle Befriedigung. Und danach liegt sie da wie ein gefällter Baum. Nach einer vollen Befriedigung kann die Frau nicht unmittelbar aufstehen.

Ein Kind zu empfangen, bedeutet noch nicht volle Befriedigung erreicht zu haben. Viele Frauen erreichen diesen Höhepunkt ihr ganzes Leben lang nicht. Sie haben ein Kind, aber volle Befriedigung erreichen sie nicht. Die Männer erreichen Befriedigung. Die Frauen erreichen den Höhepunkt selten.

Dafür gibt es diese ganzen Aromas, und diese ganzen Aphrodisiaka; sie sind dazu da, die Frauen zu begeistern. Aroma ist ein sehr wichtiges Mittel, Rosenduft. Rosenduft hat eine sehr starke Wirkung auf romantische Frauen, sie werden dadurch begeistert.

Nicht alle Gruppen von Frauen sprechen auf diese Aromen an. Ich habe gesagt, es gibt ganz unterschiedliche Typen von Frauen.

Die Pharmazie produziert Medizin zur Aktivierung dieses Bereichs.

Maheshji sagt: Nach meiner Auffassung ist das falsch. Diese Medikamente haben eine sehr starke Wirkung auf das ganze Nervensystem, und die Nerven werden dadurch geschwächt.

Wenn eine Frau Verkehr wünscht, sollte sie die ersten Schritte tun, den Mann zu begeistern. Wenn die Männer so aktiviert werden, werden sie schnell begeistert. Das ist von Mann zu Mann auch unterschiedlich.

Maheshji sagt: Ich bedanke mich sehr für deine Frage. Das wird selten gefragt. Und die meisten Frauen machen mechanischen Sex. 

Man sollte dann Sex haben, wenn die geistige Kraft voll damit beschäftigt ist. Es sollte kein anderer Gedanke im Geist sein. Es erfordert volle Aufmerksamkeit und volle Konzentration. Der Geist soll nur damit beschäftigt sein. So wie ich gesagt habe, schon am Vormittag bereitest du dich darauf vor, dass du abends Verkehr hast. Und dann bist du geistig darauf vorbereitet. 

Maheshji sagt, die nächste Frage zu diesem Thema.

Die nächste Frage ist: Hat die Sexualität auf die Spiritualität einen Einfluss?

Maheshji sagt: Nein, da ist kein Einfluss, da ist keine Verbindung. Osho  hat angegeben, dass man über die Sexualität Samadhi erreichen kann, das ist absoluter Unsinn.

Ich sage, dass viele Leute das denken.

Maheshji wiederholt: Nein, das ist absoluter Unsinn. Du bekommst Freude für einen Moment. Und durch Samadhi erhältst du Glückseligkeit für immer. Fragt das in Indien, ich werde das im Einzelnen erklären.

Die Sexualität trägt dich in die falsche Richtung, und Samadhi bringt dich zur Wahrheit. Spirituelle Übungen sind der Weg zur Wahrheit.

Nur zur Zeit der Hippies gab es in Amerika einen Mann, er war in Wirklichkeit ein Politiker, und viele junge Menschen wollten damals geistige Befriedigung, und der hat den Slogan herausgegeben, durch Sex erreicht man Samadhi. Er hat angegeben, dass man über Sex kontemplieren soll. Und die ganzen Hippies wurden seine Schüler. Das war eine große Sexwelle, wo mehrere Jungen und Mädchen miteinander Sex hatten. Auf dem Weg der Sexualität erreicht man keine spirituellen Kräfte. Das war Osho, der das gemacht hat. Er hat die Welt verwirrt. Spiritualität und Sex miteinander zu vermischen ist vollkommen falsch. Aus Sex spirituellen Fortschritt abzuleiten, ist falsch. Swami Rama hat gesagt, das ist vollkommen falsch. Es gibt da eine Kassette, wo „Seine Heiligkeit“ darüber gesprochen hat.

Lass dich also nicht verwirren.

Das bedeutet aber nicht, dass jemand der verheiratet ist, keine spirituellen Fortschritte machen kann und Samadhi nicht erreichen kann, das ist falsch. Auch die Behauptung, dass nur Menschen, die im Zölibat leben, Samadhi erreichen können, ist falsch.

Aber die Sexualität sollte kontrolliert praktiziert werden. Du kannst nicht mit jeder Frau Sex haben. Du solltest diese Kraft auf einen Partner konzentrieren, sonst gehst du auf die Ebene der Naturvölker zurück. Sex ist die höchste Lust bei Mann und Frau, bei beiden.

Selbst Heilige geraten, auch wenn sie viel Enthaltsamkeit geübt haben, an diesem Punkt in Schwierigkeiten. Es gab einen Heiligen Samit, er hatte die Kraft der Schöpfung. Er konnte etwas erschaffen. Der Kokosnussbaum ist von ihm erschaffen. Aber danach brach er sein Zölibat für eine Frau. Schreib auf, ich erzähle euch in Indien, wie diese Frau die spirituelle Kraft des Heiligen zerstört hat. Ich erzähle euch die ganze Geschichte. Man sollte sich nicht rühmen, dass man dies oder das kann. Man sollte Distanz zwischen Mann und Frau bewahren. Andernfalls ist alles möglich. Wenn Mann und Frau sich nahe kommen, dann ist das ab einer bestimmten Stelle nicht mehr kontrollierbar.

In Indien können Vater und Tochter nicht in einem Raum schlafen, wenn die Mutter nicht da ist.

Die Sexualität hat so eine Kraft, dass man blind wird. Der Intellekt wird gleich Null.

Aber in Samadhi wird der Yogi hoch intellektuell, er entfaltet seine Intuitionskraft.

Maheshji sagt: Ich beantwortete Fragen über Spiritualität und Sex. Du kannst das in die Webseite geben.

In der Spiritualität berührt der Yogi die intuitive Kraft des Menschen, die höchste Kraft überhaupt.

In der höchsten sexuellen Erregung verliert der Mensch seinen Intellekt vollständig. Der Intellekt geht auf Null. Und in dieser Blindheit tun die Menschen so viele falsche Dinge, und sie treffen falsche Entscheidungen, die keine Kultur der Welt erlaubt.

Es gibt er so viele Dinge, die man berücksichtigen muss. Für Samadhi braucht man ein korrektes Übungsprogramm.

Und für Sex brauchst du nur die richtige Stimmung, Zeit und einen Platz.

In der Spiritualität bewegst du dich in Richtung des Ursprungs deiner Seele. 

In der Sexualität bewegst du dich nach außen, das ist etwas vollkommen anderes. Wenn Sex etwas bringen würde, gäbe es in der europäischen Welt so viele Yogis im Vergleich zu Indien. Das ist die Antwort auf die Frage. 

Wenn ihr wollt, kann ich das noch weiter erklären.