Ärger mit dem Partner

Home
Nach oben
Faulpelz

Ärger über den Partner.

03.10.2004

Eine junge Frau fragt wegen ihrer Partnerschaft. Was kann ich tun, um ihn mehr loszulassen und ihn mehr sein Leben leben zu lassen? Ich werde ärgerlich, wenn er trinkt oder wenn er den ganzen Tag schlafen will. Und ich ärgere mich dann mehr über mich selbst als über ihn. Was kann ich tun?

Maheshji sagt, es gibt 2 Wege, die du gehen kannst:

1.  Du verlässt den Raum und gehst in ein anderes Zimmer.

2.  Die andere Möglichkeit ist, du tust, was immer du tun möchtest. Er tut, was er möchte.

Ein ganz einfaches Beispiel:

Dein Nachbar tut falsche Dinge, er trinkt, er gammelt, und er macht solche Sachen. Du siehst das, aber du ärgerst dich nicht darüber. Genauso musst du das machen. Wenn du einmal diesen Gedanken entwickelt hast, passiert dir das nicht mehr.

Du wirst ärgerlich, weil du ihn liebst.

Wenn du nicht liebst, ist kein Hass da. Er tut seine Arbeit, und du tust deine Arbeit.

Dein Appartement ist wie ein Zugabteil, einer trinkt, einer betet den Rosenkranz. Keiner ist ärgerlich, weil sie nicht zueinander in einer Beziehung stehen.

Wenn du in der Lage bist, diesen Gedanken, wie die Situation in einem Zugabteil ist, zu entwickeln, wo einer betet und einer trinkt, dann sind beide nicht gestört.

Sie sagt, das ist schwer, aber ich werde es versuchen.

 

Mahesh sagt, nein, ich gebe ein Beispiel:

Gestalte dein Appartement genauso wie die Situation in einem Zugabteil ist, das eine ist dein Appartement, das andere ist ein Zugabteil. Warum bist du da nicht ärgerlich? Genau gesagt ist es nicht deine Liebe, sondern deine Anhaftung, die dich aus der Ruhe bringt.

Sie will das lernen.

 

Maheshji sagt, das erfordert Übung. Diese Liebe (hier die Anhaftung) ist ein Faden, in welchem du dich verfängst. Deswegen spürst du diesen Ärger, du bist im Geist beunruhigt.

Wenn du nicht drin hängst, wenn keine Anhaftung da ist, dann kannst du deinem Weg folgen. Du solltest deinem Weg folgen.

Du kannst dann etwas ändern, wenn er einen Schicksalsschlag erleidet. Dann wird er fragen, warum bist du so friedlich? 

Lass ihn tun, was er möchte.

Ich sage nicht, dass du deinen Freund verlassen sollst. Die Beziehung zum Freund ist etwas anderes.

Du musst mit seinen Gewohnheiten Kompromisse machen. Du solltest über diese Gewohnheiten hinweg sehen. Deine Beziehung zu deinem Freund bleibt, aber was seine Gewohnheiten betrifft, solltest du entweder einen Kompromiss mit ihnen eingehen, oder sie übersehen. 

Tu so, als wenn du sie nicht siehst.

Dein Sexleben ist etwas anderes, und dies ist etwas anderes.

Sieh, die meisten Beziehungen zerbrechen wegen solcher Gewohnheiten, obwohl jeder für sich in Ordnung ist. Sie denken einfach nicht darüber nach, ob es richtig oder falsch ist sich zu trennen.

Man soll richtig denken und die richtige Entscheidung treffen. Wenn jemand spirituelle Übungen macht, dann ist die wichtigste Persönlichkeit in dir die spirituelle Persönlichkeit, außerdem haben wir noch den Körper und die geistige Persönlichkeit. 

Einer, der spirituelle Übungen macht kann richtig denken.

Ist das klar?

Ja, sie versteht, sie ist glücklich.

Sieh dir die Leute an, die sich trennen, 99 % trennen sich aus diesen Gründen, welche keinen Bezug zu ihrem sexuellen Leben haben. Das ist eine persönliche Gewohnheit.

 

Die Eßgewohnheiten, die Art zu denken, das sind wieder andere Sachen.

Der einzige Weg ist also ein Kompromis, oder darüber hinwegzusehen, ein ganz einfaches Rezept.

Deine Beziehung zu dem Jungen ist vollkommen in Ordnung, sie ist korrekt.

Miss diesen Gewohnheiten in deiner persönlichen Beziehung keine Bedeutung bei.

Wenn die Beziehung nicht in Ordnung ist, dann beende sie.

Zwischen Freund und Freundin ist heute das Entscheidende die sexuelle Beziehung. Wenn du damit nicht zufrieden bist, und wenn deine Gewohnheiten anders sind, dann verlass ihn.

Es gibt nichts Perfektes.

Es gibt nichts, wo du nichts zu beklagen hast.

Es gibt nichts, womit du vollkommen zufrieden bist.

Lass ihn mit seinen Gewohnheiten leben und lebe du mit deinen Gewohnheiten. Wenn du so mit deinem sexuellen Leben voll zufrieden bist, dann ist es gut.

Sie hat alles verstanden.

Maheshji sagt, wenn du so denkst, wirst du zufrieden sein und nicht ärgerlich werden.

Sie will das lernen. Sie ist glücklich.