Über die Yogawissenschaft

Home
Nach oben
Bibel u. Yogawissenschaft
Ashtanga Yoga
Sanatan Philosophie
Die Samkhya-Philosophie
Die Yamas und Niyamas
Über Asanas
Pranayama
Feuer
Sri Vidia
Über das Heilen
Über Träume
Gesetze
Wer lügt?
Mond
Galaxien
Wissen
Computer haben Leben
Dualität oder Einheit
Die Ramayana

08. 02. 2002

Mahesh spricht über die Yogawissenschaft 

Ich sage Mahesh, dass ich im Traum einen Freund gesehen habe, der sehr krank war und dass mich das beunruhigt hat. Mahesh sagt, im Traum bedeutet eine Krankheit das Gegenteil. Das bedeutet, dass er gesund wird, und wenn man von jemandem der krank ist, träumt, dass er gesund wird, dann bedeutet das das Gegenteil: dass sich die Situation verschlechtert. In Indien gibt es eine Menge wissenschaftlicher Literatur über die Träume. Die Träume sind sehr genau analysiert worden.

Mahesh sagt, im Traum ist man der Wahrheit näher als im Wachzustand. Und im Tiefschlaf ist man der Wahrheit näher als im Traum. In Samadhi ist man noch näher an der Wirklichkeit. Es ist ein Vorhang zwischen der absoluten Realität und dem, was wir sehen können. Es handelt sich hier um verschiedene Zustände des Geistes, in denen man immer näher an die Wirklichkeit heran kommt.

Um die Wahrheit zu wissen, um die Wirklichkeit zu realisieren, gibt es verschiedene Techniken. In Indien ist die Wissenschaft sehr tief an die Wahrheit herangekommen. Keine andere Religion der Welt konnte sich dem feinstofflichen Bereich und dem Absoluten so weit nähern. Mögen die Menschen das akzeptieren oder nicht. Keine andere Religion der Welt beinhaltet so ein tiefes Wissen. Und es sind verschiedene Wege beschrieben, wie man dorthin kommen kann. Diese Wege sind erforscht.

Jeder Mensch auf der Welt hat seine eigene Persönlichkeit, seine eigene Struktur. Keine zwei Menschen auf der Welt sind gleich. Deswegen sieht der Weg für jeden einzelnen anders aus. Shankaracharya hat das klar beschrieben und er hat verschiedene Wege angegeben. Aber bei den großen Weltreligionen wird nur ein Weg angegeben. Es wird nur eine Technik, nämlich die Hingabe an Gott, gefordert. Da nicht jeder das leisten kann, sind auch hier keine guten Resultate zu erwarten. Der eine möchte Geschichte studieren, der andere möchte Biologie studieren. Der andere möchte Musik studieren. Jeder braucht eine andere Unterstützung. Einer will Künstler werden. Der andere will Krieger werden. Die Erfordernisse und die Techniken, die angewandt werden müssen, sind hier völlig verschieden. Der eine will ein großer Sportsmann werden, jeder ist in einer anderen Verfassung und jeder muss andere Dinge üben.

Sehr wichtig ist, dass jeder einem Weg folgt. Wenn man die Wege wechselt, kommt man völlig durcheinander und kann keine Fortschritte machen.

Im Christentum, bei den Moslems und im Judentum sind diese unterschiedlichen Wege nicht beschrieben. Diese Religionen verfügen nicht über die Techniken, die gebraucht werden, damit man das Ziel seiner Aufgaben dort auch erreichen kann. Die Leute werden auf ihrem Weg enttäuscht und sie werden lasch. Und sind kaum noch interessiert. Das ist das, was ständig passiert.

In der spirituellen Wissenschaft ist Indien ein extrem reiches Land. Darüber kann überhaupt kein Zweifel bestehen.

Die Wissenschaft des Yoga besteht aus Techniken

Und diese Techniken erstrecken sich auf den körperlichen, auf den geistigen und den spirituellen Bereich. Sie umfassen alle drei Bereiche. Alle anderen Wege bauen nur auf eine Einstimmung des Geistes auf. Aber die Wissenschaft des Yoga umfasst alle Bereiche: Die normale Wissenschaft, die Wissenschaft des Körpers, die Wissenschaft der Atmung, wie man sich verhalten soll, und die feinstofflichen Techniken werden im Yoga unterrichtet. Diese betreffen den Körper, den feinstofflichen Körper und den Saatkörper. Dies ist ein ganzheitlicher Ansatz zum spirituellen Ziel.

Yoga hat nichts mit Religion zu tun.

Jeder kann verstehen, warum dieser Weg anders ist. 

Jeder kann diesem Weg folgen

Dieser Weg wird die Religion nicht stören, im Gegenteil, man wird in seiner eigenen Religion perfekt. Ein Christ wird ein perfekter Christ. Ein Moslem wird ein perfekter Moslem. Ein Jude wird ein perfekter Jude.

Eine Technik kann eine Religion nicht stören.

Hier wird nur Technik vermittelt. Mit Hilfe dieser Techniken kann man Hindernisse hinter sich lassen. Dies ist die Technik, wie man vom Unwirklichen zum Wirklichen aufsteigen kann.

Diese Technik zeigt den Weg von der Erde zum Himmel.

Die Technik des Yoga ist eine Technik des Bergsteigens, vom Unwirklichen zum Wirklichen, vom Groben zum Feinen, vom Feinen zum Feinstofflichen.

 

Die Bibel und die Yogawissenschaft.