Ärger am Arbeitsplatz 1

Home
Nach oben

11.08.2013

Originalstimme (2:17:39 - 2:27:40)

Eine Frau, die seit 25 Jahren in einem Betrieb gut gearbeitet hat, beklagt sich über ihren Arbeitgeber. Sie fragt Maheshji um Rat.

Maheshji sagt, es gibt 2 Möglichkeiten:

Die eine ist, den Arbeitsplatz zu kündigen.

Andernfalls bleibt dir gar nichts anderes übrig als seine Gewalt zu akzeptieren. Mit dem Gefühl, dass dies eine Bestrafung ist, die aus dem letzten Leben herrührt. Du solltest sein Benehmen so einordnen, als wenn du jemandem Geld zurückgeben musst, was du von ihm geborgt hast.

Es gibt im Leben so viele Dinge, die mit Ereignissen im vergangenen Leben zu tun haben.

Also wenn du dich im vergangenen Leben auf irgendeine Weise verhalten hast, dann ist er jetzt die Ursache dafür, dass das wieder zurechtgerückt wird. Denn du machst im Moment nichts falsch. Aber du musst das durchstehen. Du musst denken, dass du diese Schuld zurückzahlen musst. Wenn er dich so attackiert und beleidigt, dann musst du diesen Gedanken im Herzen haben. Und im Geist solltest du dich bedanken, dass du das zurückgezahlt hast. Und dieses Gefühl verändert die Situation dann für dich: Du hast dann etwas zurückgegeben. Durch sein schlechtes Benehmen kommt dein Karma wieder ins Gleichgewicht.

Ich gebe dir ein Beispiel von Lord Buddha:

Es kam jemand und derjenige beleidigte Lord Buddha. Lord Buddha hat ein Tuch aufgehalten und nach dem das fertig war, hat er das Tuch ausgeschüttelt.

Der andere fragte Lord Buddha, warum machst du das?

Lord Buddha sagte: Du hast mir diese Beleidigung gegeben, ich habe sie nicht angenommen. Genauso musst du mit den Beleidigungen verfahren, die du erfährst. Fühle dich im Geist wie Lord Buddha und handle genauso. Du nimmst die Beleidigung nicht an, du wirfst sie von dir. Du kannst das mit dem Taschentuch machen, du schüttelst das Taschentuch einfach im Mülleimer aus.

Maheshji sagt: Dies ist eine wahre Geschichte. Lord Buddha ist Gott. Er kann solchen schlechten Leuten und Beleidigungen ohne Probleme entgegentreten. Wenn du das so machst, kannst du ihn wie einen normalen Menschen behandeln. Wenn du die Beleidigung annimmst, wird das Gefühl dich verletzen. Du brauchst diesen Hergang mit dem Taschentuch nur im Geist vor dir ablaufen zu lassen. Geh zum Ascheimer und wirf das weg. Maheshji fügte hinzu, und dann bringst du dir ein Stückchen Schokolade mit, und wenn du nach Hause gehst, isst du die Schokolade. Was die Schokolade betrifft, kannst du dir Claudia als Berater nehmen. Sie ist die Königin der Schokolade.                                                                 

Sie ist dankbar und glücklich, sie bedankt sich für die wunderbare Beratung. Ich sage, ich werde das genauso machen.

Maheshji sagt, das ist die Wahrheit. Versucht das immer zu machen, wenn irgendein falsches Benehmen von deinem Sohn, von deiner Frau, von deinem Nachbarn da ist, handle genauso. Wenn du das nicht so machst, leidest du.

Maheshji sagt, dieser Text soll ins Netz, damit jeder weiß, wie man mit einer solchen Situation umgeht.